Wegen Gras verhaftet

Vergangenen Sonntag wurde Rapper Beanie Sigel im Zuge einer Routine-Fahrzeugkontrolle wegen Drogenbesitzes verhaftet.

Der 35 Jährige soll weniger als 50 Gramm Marihuana bei sich geführt haben, als er gerade auf dem Weg zu einem Auftritt in New Jersey war. Begleitet wurde Beanie dabei von dem 24 Jahre alten Fahrer Karl S. Dargan und dem 25 Jährigen Justin S. Gaines, die auch wiederum beide eine  im Auge des Gesetzes zu große Menge an Gras mit sich geführt haben sollen. Um 12.44 Uhr wurde die erheiterte Fahrt zum Konzert, durch Seargent Julian Castellanos jäh beendet, da dieser den Konsum und Besitz von Drogen entdeckte, seinen polizeilichen Pflichten folgte und die Schwerenöter in vorläufiges Gewahrsam nahm. Dass für die Drei jetzt Gefängnis droht glaubt Castellanos trotzdem nicht. Zu der kleinen Privatshow, die für Sigel in der “Kelly’s Bar“ in der Rexall Avenue geplant war, kam es natürlich nicht mehr.

Inwieweit dieser Zwischenfall Auswirkungen auf das Release des neuen Albums “The Broad Street Bully“ haben kann, bleibt noch abzuwarten. Mal ungeachtet der Tatsache, dass Beanie mit der polizeilichen Gewalt nun schon öfters aneinander geknallt ist und deswegen mit der Situation vielleicht besser umgehen könnte, ist ein dauerhafter Arrest bei Mengen unter 50 Gramm eher unwahrscheinlich.
Trotz allem hätte er im Gefängnis dann auch wieder Zeit gehabt, sich seiner Gangstermodekollektion zu widmen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here