Drake wird Koch

Man kennt das: Rapper XYZ veröffentlicht ein viel beachtetes Debüt-Album. Medien und Fans überschlagen sich vor Lobpreisungen, Konzerte, Auszeichnungen und minderjährige Groupies, die sich mit Sekt in vielfacher Ausführung beschütten lassen, folgen. Dann kommt das zweite Album, die hoch gesteckten Erwartungen werden leider nicht erfüllt. Zwei Mitleidskronen in der JUICE, eine sich abwendene Fanbase, Konzerte in norddeutschen Großraumdiskotheken und eine schwer Klebstoff abhängige Teenager-Mutter im Tourbus folgen. Später erscheint dann ein Comebackalbum, dass auf einem Dancepop-Label aus Dänemark released wird und nach 427 verkauften Exemplaren eingestampft wird. Und dann sitzt man da mit der goldenen Platte in der 1-Zimmerwohnung und man hat nicht mal Geld für Industrieklebstoff.

Der gute Drake, der im Moment ja auch auf einer Welle des Hypes schwimmt, tut zumindest alles um dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Der 23-Jährige, der eigentlich als Serien-Schauspieler begann, möchte nach dem Release seines neuen Albums eine Pause machen und sich weiter auf seine Schauspiel-Karrie kümmern und um danach ein Fach namens „Culinary Arts“ zu studieren, um ein Restaurant führen zu können.
"I want to drop this album, then another, and then take a break to do film and study culinary arts

Drake, der mittlerweile Jay-Z, Lil‘ Wayne, Mary J. Blidge und Kanye West zusammen musizierte, hat sogar handfeste Pläne, was sein späteres Restaurant angeht, der Ort des Lokals steht schon fest.

"Then I’m gonna open a restaurant in Toronto. Hopefully my name will hold more weight by then."

Wir wünschen dem Kanadier natürlich alles gute für seine Postrapkarrie, auf das er uns nie mit einem einem Dancepop-Album belästigen möge.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here