Schießerei in Houston Texas

Fassungslosigkeit über Houston. Im Rahmen einer Veranstaltung zum offiziellen Trae Day kam es in der vergangenen Nacht an der Texas Southern University zu einer Schießerei, bei der sechs Menschen verletzt wurden.

Laut Polizeiaussagen schwebt keins der Opfer in Lebensgefahr. Zeugen berichteten, dass die Schüsse aus drei fahrenden Wagen abgegeben wurden, die aus unterschiedlichen Richtungen kamen. Natürlich lässt sich in diesem Zusammenhang nicht ausschließen, dass dem Vorfall ein Bandenkrieg zu Grunde liegt. Bekanntgaben oder Stellungnahmen sind bis dato jedoch nicht veröffentlicht worden.

Das alles ist umso bedauerlicher, wenn man bedenkt, dass der Trae Day eingerichtet wurde, um ein friedliches Miteinander zu proklamieren. 
Der Trae Day wurde von der Stadt Houston zu Ehren des Rappers Trae the Truth ins Leben gerufen, da Trae sich seit mehreren Jahren ehrenamtlich für benachteiligte Kinder in den sozialen Brennpunkten der Stadt engagiert.

Unter anderem standen neben Trae auch Auftritte von Bun B und Rick Ross auf dem Plan. Trae äußerte sich zu dem Vorfall noch nicht. Die Ermittlungen dauern an.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here