„Er hielt ihm die AK an den Kopf“

Wie bereits von uns berichtet, wurde Soulja Boy vor nicht all zu langer Zeit in seinem Haus Opfer eines Raubüberfalls. Obwohl die Diebe selbst via Youtube und hochgradig vermummt mit ihrer Tat prahlten, äußerte sich der Rapper selbst bis dato nicht zu den Vorfällen. Damit ist jetzt allerdings Schluss, in einem Interview für das Los Angeles Radio mit Big Boy konnte man ausführlich erfahren, was es mit dem Überfall genau auf sich hatte.

“Basically I was at my crib and I had my album release party at my club that night. I got back to my house at around three in the morning and I was in the studio recording. So two of my homeboys was in the living room and me and Arab we was in the studio recording. And somebody kicked in the door. One dude ran in put the AK to my homeboy head, put him on the floor. The other two ran in – my homeboy jumped in the other room – so the other two dudes ran back so I peeped in the door and they running through my house with Ks and pistols – so I ducked back. I really can’t dwell on what happened after that, but it was a messed up situation. I’m glad everyone made it out alive.”

Auf die Frage, weshalb er sich erst so spät zu diesem schockierenden Erlebniss äußern würde, antwortete der 18-Jährige, dass er dies zugunsten seiner Karriere getan hätte. Seine Musik sei für Jugendliche gedacht und er hätte ihnen diesen düsteren Moment seines Lebens ersparen wollen.

Das ist in Zeiten der Knast- und Gewalttatprahlereien sehr löblich und wir hoffen, dass der Nachwuchs-Rapper das Überfalls-Trauma baldmöglichst überwinden wird. Ein Video vom Radiointerview im Rahmen der "Neighborhood"-Show gibt es übrigens auch und selbstredend enthalten wir es euch nicht vor:

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here