Sefyu, Diams, Fonky Family, Sniper…

Dass sich Frankreichs Rapper deutlich stärker mit dem politischen Geschehen in ihrem Land auseinandersetzen als ihre deutschen Kollegen, bewies Sefyu jetzt einmal mehr. Der erfolgreiche Streetrap Newcomer schaffte es nämlich kürzlich auf die Titelseite der „Libération“, einer der größten Tageszeitungen des Landes. Das Blatt berichtete über Regierungsmitglieder mit Migrationshintergrund und ihre öffentliche Anerkennung, wobei auch Sefyu zu Wort kam und sich nicht gerade positiv über die Vorzeige-Immigranten äußerte.   

Nicht weniger Medienwirksam gibt sich derzeit auch die mit der „Disque Diamant“ ausgezeichnete Diams. Nachdem sie nun bei Motown France in der Chefetage  arbeitet und ihre Doppelgängerin aus Wachs im berühmten Musée Grévin modelliert wurde, wird sie demnächst ihre Biografie Diams Rebelle Attitude“ auf den Markt werfen und versuchen, auch den Schauspiel-Olymp zu besteigen.  Zunächst wird man Diams an der Seite von Vincent Cassell und dem Komikerduo Omar & Fred als Synchronsprecherin der Zeichentrickserie „Les Lascars“ hören können. Ab Ende des Jahres steht dann ihr erster großer Dreh als Schauspielerin an. Die Ernennung zur (Rap-)Göttin scheint bei so viel Präsenz nur noch eine Frage der Zeit zu sein.  

Einige Etagen tiefer, auf dem harten Boden der Realität, dürften sich die übrig gebliebenen Optimisten unter den Fans der Fonky Family befinden. FF-Mitglied Sat bestätigte nämlich offiziell die seit längerem bekannte, aber noch nicht begründete, Trennung der „Bad Boys de Marseille“. „Wir haben nach Ende der „Marginale Musique“-Tournee beschlossen, getrennte Wege zu gehen. Wir arbeiten jetzt alle an unseren Soloalben. Es ist wichtig, die Leute wissen zu lassen, dass das alles im Guten auseinander gegangen ist. Also hindert uns nichts daran, eines Tages vielleicht wieder zusammen zu arbeiten.“ beschwichtigte Sat. Aber dennoch wolle er weder die Fans noch sich selbst belügen. „Heute arbeite ich an meinem Solo und danach sieht es im Moment nicht nach einem neuen Album der Fonky Family aus.“ Bleibt nur zu hoffen, dass der Stern der 1993 gegründeten Gruppe noch nicht endgültig untergegangen ist.  

Keny Arkana, die zuletzt als Opfer einer Kampagne der Front National ins Licht der Öffentlichkeit gerückt wurde, will im Oktober ihr nächstes Projekt auf den Markt bringen. Dabei handelt es sich um ein 10 Titel starkes „Mini-Album“, das unter dem Namen „Désobéissance“ (Ungehorsam) erscheinen wird. Derweil befindet sich ihr Album „Entre Ciment Et Belle Etoile“, veröffentlicht im Oktober 2006, immer noch in den Top 100 Verkaufscharts. Für die nähere Zukunft sollen noch einige weitere Scheiben geplant sein, zu denen sich Keny aber noch nicht äußerte.  

Gute Nachrichten kommen auch von Sniper. Nach der gemeinsamen Tour stehen nun die Soloprojekte der einzelnen Gruppenmitglieder ins Haus. Zunächst ist Aketo mit dem Streetalbum „Cracheur 2 Venin“ und einer vollen Palette an hochkarätigen Featuregästen an der Reihe. Wenn alles gut geht, folgen Tunisiano im Oktober und Blacko im Dezember mit ihren Alben.  

Zu guter Letzt seien alle Untergrundnerds noch auf das kostenlos zum Download stehende Mixtape „Bilan 0607“ hingewiesen, dass die Jungs vom Mixtapeonline.com Projet zusammengestellt haben. Den Direktlink findet ihr am Seitenanfang.    

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here