Snoop Gone Wild

Snoop Dogg hat eine Klage am Hals. Eingebrockt hat er sich dieses Schlamassel selbst, indem er zwei minderjährigen Mädchen Marihuana und Ecstasy anbot, falls sie bereit wären, sich für sein „Girls Gone Wild Doggy Style“ Video oben ohne zu präsentieren. Die Klage wurde im Bundesgericht von New Orleans eingereicht, demselben Ort, an dem die Mädchen sich vor Doggies Kameras enthüllt hatten. Snoop Dogg hat sich mittlerweile aus ganz anderen Gründen von „Girls Gone Wild“ distanziert: Im Juni hatte er gegenüber Associated Press geäußert, dass auf dem gesamten Tape keine schwarzen, oder spanischen, sondern ausschließlich weiße Mädchen zu sehen seien. Er fände das nicht cool, denn schließlich: „white girls ain’t the only hoes that get wild.“ Kann man dazu noch etwas sagen?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here