Massiv in ZDF-Sendung zum Nahostkonflikt

Massiv wird in der zweiten Folge der zweiteiligen Dokumentation „Krieg in Nahost“ zu sehen sein, die morgen abend auf ZDF.kultur um 22.45 Uhr ausgestrahlt wird.

Massiv, der bekanntlich palästinensische Wurzeln hat, wird dabei in seinem Berliner Studio interviewt und spricht u.a. über die verschiedenen politischen Strömungen der Palästinenser, welchen Eindruck er selbst von der dortigen Situation hat und wie es ihm in Hebron erging, einer Stadt im Westjordanland, die von Israelis und Palästinensern bewohnt wird und in der es immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen beider Seiten auf die jeweils andere kommt. 

2008 war Massiv mit anderen palästinensischstämmigen Rappern durchs Westjordanland gereist – u.a. gefördert vom deutschen Goethe-Institut. Die Reise hatte teilweise heftige Kritik in Deutschland ausgelöst, Massiv hatte sich aber von Aufrufen zur Gewalt anderer Rapper distanziert.

Die zweite Folge von „Krieg in Nahost„, „Widerstand im Westjordanland“ befasst sich mit der palästinensischen Sichtweise des jahrzehntelangen Konflikts, während die erste „Jüdische Siedler“ sich mit der israelischen beschäftigte und bereits in der Mediathek des ZDF verfügbar ist.

Eine Vorschau auf die Sendung mit Massiv gibt es hier:

Hinterlasse einen Kommentar