N.W.A Manager Jerry Heller im Alter von 75 Jahren verstorben

Jerry Heller, der Manager der legendären Westcoast-Crew N.W.A, ist letzten Freitag, am 2. September, in einem Krankenhaus in Thousand Oaks im Alter von 75 Jahren gestorben. Zuvor erlitt er einen Herzinfarkt während des Autofahrens und musste deshalb ins Krankenhaus gebracht werden. Heller hatte bereits in der Vergangenheit Herzprobleme und litt außerdem an Diabetes.

Er wurde in Ohio geboren und begann seine Karriere in den 1960er Jahren. Bevor er gemeinsam mit Eazy-E 1987 das Label Ruthless Records gründete, arbeitete er unter anderem mit Künstlern wie Pink Floyd, Elton John und Marvin Gaye zusammen. Neben N.W.A unterstützte Ruthless Records auch The Black Eyed Peas und Bone Thugs-N-Harmony.

Mit Jerry Heller ist demnach einer der wichtigsten Menschen des Musikgeschäfts der vergangenen Jahrzehnte von uns gegangen. Zuletzt hatte er viel Ärger um sich, da er einige ehemalige Mitglieder von N.W.A, NBCUniversal und andere verklagt hatte, die in die Produktion von „Straight Outta Compton“, dem Biopic eben jener Rap-Crew um Dr. Dre, Ice Cube, Eazy-E, Arabian Prince, MC Ren und DJ Yella, eingebunden waren. Er war der Meinung, er würde zu unrecht zu negativ dargestellt werden. Eine umstrittene Person war Heller aber schon immer. Wie dem auch sei, nun kann der Visionär, wie Jerry Heller definitiv einer war, in Frieden ruhen. Danke für alles, Jerry!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here