Kollegah enthüllt das Cover von „Monument“

Kollegah enthüllt das Cover-Artwork von seinem Album „Monument“, das schon am kommenden Freitag, den 7. Dezember, erscheinen wird. Das Cover zeigt sein Konterfei als verwitterte Skulptur, ganz im Stile der antiken Aufmachung des Albums.

Kollegah rührt fleißig die Werbetrommel für „Monument“, das im Doppelpack mit dem „Hoodtape 3“ erscheinen wird. Vom Hauptalbum wurde zuletzt das Intro namens „Orbit“ als Video ausgekoppelt.

Außerdem befasste eine Sprachstudie sich mit den Texten von „JBG3“ und kam zu dem Schluss, dass darin kein Antisemitismus nachzuweisen sei.

1 KOMMENTAR

  1. Ist nur eine Kleinigkeit, aber eine Aussage ist hier irreführend: „Außerdem befasste eine Sprachstudie sich mit den Texten von „JBG3“ und kam zu dem Schluss, dass darin kein Antisemitismus nachzuweisen sei.“

    In der Studie, über die ihr dankenswerterweise berichtet habt, ging es u.a. darum, die „antisemitischen Einstellung der beiden Rapper Farid Bang und Kollegah“ und „strukturellen Antisemitismus“ zu untersuchen. Beide Sachverhalte konnten in der Tat quantitativ nicht nachgewiesen werden. Trotzdem sind die Autoren „der Meinung, dass die Verwendung solcher Verweise (…) im schlimmsten Fall antisemitisch ist (…)“. Also irgendwie ist doch ein Stück Antisemitismus in den Texten enthalten, wenn auch nicht strukturell oder als Charaktereigenschaften nachweisbar. Genauso wie ganz viele andere -ismus-Varianten, was im Battlerap auch grenzwertig bis ok ist, aber der Satz macht es sich zu leicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here