SSIO mit Statement zu Cover und Titel von „MESSIOS“

SSIO ist kein Freund ernster Worte. Dieses Mal macht der Bonner jedoch eine Ausnahme. Anlass sind einige Kommentare rund um sein neues Album „MESSIOS“.

Der Titel sowie das Cover, das ihn mit wallender Mähne zeigt, sind wohl einigen sauer aufgestoßen. In den Vorwurf der Blasphemie mischen sich immer wieder auch rassistische Untertöne. Motto: Die Moslems nehmen uns unseren Heiland weg.

In einem ausführlichen Statement widmet sich der MESSIOS nun diesen Stimmen. Zunächst mal verortet er sie außerhalb von Rap, weshalb sie das Cover nicht einordnen könnten. „Dass das im 21. Jahrhundert noch passiert, wundert mich.“

Außerdem stellt er klar, dass er sich mit dem Cover nicht über Religionen lustig machen wolle. „Ich vergleiche mich nicht mit einem Heiligen (…) Wenn dann mache ich mich über mich selbst lustig.“

Kein Platz für Rassisten

Ganz direkt wendet er sich auch an die selbsternannten Kulturkämpfer: „Wer ist ‚ihr‘? Wer ist ‚wir‘? Was für ‚Eure Religion, unsere Religion. Euer Prophet, unser Prophet‘. Es ist ganz einfach meine Lieben, es gibt nur WIR ALLE oder DU ALLEINE“.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass „Lutschpastillen“ als Schimpfwort auf jeden Fall Potential hat.

Hier der ganze Post:

3 KOMMENTARE

  1. Hatte schon vergessen wie es aussieht…Ahahahaha…Jesus, Messios von Nasereth. Geheiligt werde deine Nase.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here