„JBG 3“ von Kollegah und Farid Bang wird indiziert

Es war abzusehen: „JBG 3“, das gemeinsame Album von Farid Bang und Kollegah, kommt auf den Index. Das gibt die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) auf ihrer Webseite bekannt.

Alle Versionen von „JBG 3“ wurden demnach auf Teil A der Liste der jugendgefährdenden Medien eingetragen. Die Indizierung tritt am 28. September in Kraft.

Das bedeutet konkret, dass es ab diesem Tag verboten ist, das Werk an Kinder und Jugendliche unter 18 zu verkaufen. Zudem darf es nicht beworben werden.

Das Album tut es damit seinen Vorgängern „JBG“ und „JBG 2“ gleich, die beide ebenfalls indiziert wurden.

Hier geht’s zur Meldung der BPjM

9 KOMMENTARE

  1. Ich finde es total dumm Wer sich wegen sowas beleidigt fühlt oder ihm es nicht passt sie müssen es doch nicht hören und da curt recht dann müsste man ganz deutsch rap auf den index setzte !!!!!!

  2. Indiziert heisst ab 18. Wenn ihr unbedingt Mucke von Antisemiten feiern wollt, müsst ihr 18 sein. Was daran so schlimm sein soll, verstehe ich nicht. Oder ihr stellt euch in Sachsen auf nen Schulhof und wartet bis euch jemand ne cd in die hand drückt.

  3. Erstmal warten bis negative schlagzeilen auftauchen und die medien ihren Profit daraus ziehen können und dann nachdem die Mainstream-medien ihren nutzen draus gezogen haben es ERST DANN verbieten 🙁

  4. Richtig so!!!

    Und jetzt bitte noch den Zuckerhaltigen Kakao verbieten…..

    Genau um solche probleme muss sich der Staat kümmern

    Applaus Politik ….

  5. Ich fands eher lustig und ich wette, Kollegah und Farid haben sich da auch prächtig drüber amüsiert…
    Auf den Streamingdiensten ist’s ja eh noch zum Großteil verfügbar und wer das Album besitzen wollte, tut das ja jetzt auch immernoch
    Ich sehe das eher als Erfolg der Beiden an

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here