Netflix-Produzent fordert Ermittlung gegen möglichen Zeugen des 2Pac-Mordes

In der neuen Netflix-Doku „Unsolved“ äußert sich Keefe D. und behauptet, der einzige lebendige Zeuge des Mordes an 2pac gewesen zu sein. Bei Keefe D. handelt es sich um den Cousin von Orlando Anderson, der bisher als Hauptverdächtiger in dem Fall betrachtet wurde.

Kyle Lone, Produzent der Netflix-Doku, fordert nun polizeiliche Untersuchungen. Keefe D. habe gestanden, Beihilfe zu einem Mord geleistet zu haben und die Polizei unternehme nichts, empörte sich Kyle Lone:

“He went live on television and confessed to being an accessory to murder and the Las Vegas PD, as far as I know, is doing nothing about it. I just think it’s outrageous.”

Keefe D. weigerte sich in der Doku, den Namen des Schützen zu nennen, um den Street-Code zu wahren. Er erklärte lediglich, dass die Schüsse vom Rücksitz getätigt worden seien.

Tupac Amaru Shakur wurde am 7. September 1996 in Las Vegas erschossen. Am 13. September verstarb 2Pac. Der Mordfall ist bis heute ungelöst und viele Theorien ranken sich um die möglichen Umstände.

6 KOMMENTARE

  1. wow also wurde tupac doch nciht von den illuminaten erschossen. wer hätte das gedacht
    anscheinend ist die einleuchtenste erklärung am ende doch die richtige….

  2. Diese info gibt es schon seit Jahrzehnten,wird jetzt nochmal gehypte weil es so viele Spinner gibt wie auf YouTube die uns weis machen wollen das Pac noch lebt&es grad im Netz am über schwappen ist. Eigentlich nichts neues so gesehen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here