Übersicht: Deutschrap-Releases im Oktober 2017

Der September neigt sich dem Ende und mit Blick auf den Monat Oktober rücken auch einige Deutschrap-Veröffentlichungen immer näher. Hier bekommst du einen Überblick über alle Alben, die uns in den kommenden Wochen erwarten.

Der 6. Oktober bietet gleich einen sehenswerten Einstieg in den Monat. Da ist zum einen Afrob mit einem Best-Of-Album der ganz besonderen Art, denn auf „Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli“ werden alle Songs akustisch mit einer Live-Band aufgenommen. Cashmo kann auch endlich mit seinem Album „Hoez & Broz“ Release feiern, welches aufgrund von Problemen mit einer Festplatte rund zwei Monate später erscheinen musste.

Außerdem ist Montez zwei Jahre nach seiner letzten Platte mit „So macht die Sonne das auch“ am Start und Mortel wird sein Mixtape „Racaille“ veröffentlichen, von dem man nach den ersten Auskopplungen und bereits verratenen Features wie Sido, Fler oder Azad durchaus einiges erwarten kann. Des Weiteren läutet Marvin Game bereits Anfang des Monats mit „20:15“ die Primetime ein.

Natürlich nicht zu vergessen ist die Rückkehr Hamburgs Alter Schule, denn die Fünf Sterne Deluxe bringen mit „Flash“ nach langer Stille ein neues Album an den Mann. Kurz nach dem ersten großen Release-Tag, nämlich am Dienstag, den 10. Oktober wird Richter sein Album „Lotus“ veröffentlichen.

Auch wenn es Menschen gibt, die Freitag, den 13. fürchten, so gibt es im Oktober auch durchaus Gründe, sich darauf zu freuen. Denn Mine und Fatoni werden ihr Kollabo-Album „Alle Liebe nachträglich“ auf den Markt bringen, welches sich rund um das Thema Liebe im Alltag drehen wird. Außerdem gibt es das Album „Keiner ist gestorben“ von Weekend, welches nach eigenen Aussagen alle lieben werden, die „Dummheit scheiße finden“.

Das vermeintliche Unglücksdatum wird zudem für zwei Debüt-Alben genutzt: Miami Yacine möchte nach seinem Über-Hit „Kokaina“, der mittlerweile über 85 Millionen Klicks auf Youtube aufweisen kann, mit der Platte „Casia“ überzeugen und auch der Berliner Shadow030 droppt mit „Schwarzer Hoody“ seinen ersten Langspieler. Am Dienstag, den 17.10 gibt es mit Sentino und seinem Tape „Lost Tapes“ wieder jemanden, der sich aus dem Release-Getummel am Freitag heraus hält.

Gegen Ende des Monats geht es dann etwas stiller zu, denn am 20. Oktober warten lediglich zwei Alben darauf, in die große Welt entlassen zu werden. Zum einen veröffentlichen Trailerpark nach kurzer Verzögerung ihre Platte „TP4L“ und Zugezogen Maskulin sorgen mit „Alle gegen alle“ sicherlich wieder für ordentlich politischen und gesellschaftskritischen Wind um die Ohren.

Auch der letzte Freitag hat zwei Deutschrap Platten zu bieten. Celo & Abdi sind mit „Diaspora“ am Start, welches das bereits vierte Album des Duos und 385i-Inhaber ist. Zudem steht Sylabil Spill mit seiner „Grime“-EP am 27. Oktober in den Startlöchern.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here