Offenbacher Lokalpolitiker wirbt mit Haftbefehl-Anspielung

Muhsin Şenol, Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters im hessischen Offenbach, setzt im Wahlkampf voll auf Haftbefehl. Sein Wahlplakat ziert der Spruch „Wähl den Babo“ – bekanntlich hatte Haft, der ebenfalls aus Offenbach stammt, das Jugendwort 2013 mit seinem Überhit „Chabos wissen…“ einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Und die Anspielungen gehen noch weiter: Das Plakat selbst ist eine Anspielung auf das Cover des letzten Haftbefehl-Albums „Russisch Roulette“. Statt einer goldenen Kugel hält Şenol allerdings einen goldenen Schlüssel in der Hand. Wahlspruch: „Der Schlüssel für ein besseres Offenbach liegt in deiner Hand“.

Dabei ist Şenol kein Fan des Rappers, er kannte ihn laut eigener Aussage nicht einmal. „Ich kannte Haftbefehl nicht, habe seine Musik nie gehört“, wird er von op-online zitiert. Der Vorschlag sei aus seinem Wahlkampfteam gekommen. „Lass doch was mit Hafti machen, den mag in Offenbach jeder“, hat ein Mitarbeiter laut op-online das begründet.

Immerhin zeigt sich Şenol kreativer als etwa Fabian Giersdorf: Der junge CSUler hatte 2014 einfach mit dem Songtitel „Chabos wissen wer der Babo ist“ für seine Kandidatur für den Rother Stadtrat geworben – letztlich übrigens vergeblich.

Seinerzeit hatte Haftbefehl ob der plumpen Adaption noch mit Klage gedroht – bei Şenol reagiert er deutlich wohlwollender. In einem Facebook-Post wünscht er ihm viel Glück für die Wahl – stellt allerdings mit einem Augenzwinkern eine eigene Kandidatur beim nächsten Mal in Aussicht – „und da wird Glück nicht reichen um gegen mich zu gewinnen“.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here