Die Doppelmoral hinter dem Shitstorm gegen Pilz [Kommentar]

Die Debatte um das kontroverse Dltlly-Battle zwischen Titelchamp Nedal Nib und Pilz flaut langsam wieder ab. Trotzdem wollen wir von rap.de uns in dieser Sache klar und unmissverständlich positionieren.

Was ist vorgefallen? Eigentlich nichts was in der Battleszene für groß Aufmerksamkeit gesorgt hätte. Ein aggressives Battle auf Augenhöhe, Lines unter die Gürtelline von beiden Seiten. Während Nedal Nib in seinem Battle gegen die Rapperin Pilz mit unter anderem Rollenklischees und sexistischen Beleidigungen frontet, versucht diese gewollt überspitzt in das mögliche Frauenbild eines Nedal Nibs zu schlüpfen um dessen Doppelmoral zur Schau zustellen.

Dabei setzt sie sich unter anderem ein Kopftuch auf. Kann man geschmacklos finden, keine Frage. Dann muss man aber erklären, warum ansonsten jegliche Line gegen Frauen, Homosexuelle, Behinderte, ja selbst rassistische Lines gegen Schwarze, Asiaten etc. toleriert und/oder gefeiert werden dürfen. Ein Battlerapper wie Nedal Nib, versteht den Kontext sowieso und nimmt es sportlich. Eigentlich alles soweit normal.

Doch nach dem Battle tauchte dann im Internet ein Videoschnipsel des Battles auf, der lediglich den Part zeigt , in dem Pilz mit Kopftuch rappt und ihn aus dem Zusammenhang des Battles reißt. Eine gewisse stets um reißerische Artikel bemühte Plattform versah das Ganze dann noch mit der Tatsachenbehauptung, Pilz habe in einem Internet-Battle „den muslimischen Glauben verhöhnt“.

Hauptsache Skandal und Klicks eben. Die Folge war ein Shitstorm, den man in solchem Ausmaße trotz immer wieder vorkommender mehr oder weniger kontroverser Inhalte im Deutschrap so selten erlebt hat.

Todesdrohungen und ekelhafte Beleidigungen ohne Ende. Pilz habe eine Grenze überschritten heißt es. Vielleicht hat sie das aus der Sicht mancher Raphörer ja tatsächlich. Aber man muss es ganz klar sagen: Nichts rechtfertigt in irgendeiner Weise eine Todes- oder Gewaltandrohung.

Das die meisten, die ihrer Wut freien Lauf lassen, die Metaebene hinter dem Scheme nicht einmal verstehen und sich nur von dem kurzen Ausschnitt haben triggern lassen, ist klar. Aber mit welcher Verachtung und Aggressivität da beleidigt und gedroht wird, ist schon erschreckend.

Zusätzlich steckt eine seltsame Doppelmoral hinter der Aufregung. Unser ehemaliger Chefredakteur Staiger schreibt in einem ausführlichen und lesenswerten Kommentar sehr überspitzt, aber in der Sache völlig zu Recht:

„Wenn eine Rapperin Todesdrohungen bekommt, weil sich irgendwelche Vertreter einer Religion auf den Schlips getreten fühlen, dann wünsche ich mir, dass sich Frauen bewaffnen, um mal all diejenigen zu bedrohen, die das weibliche Geschlecht beleidigen, Frauen verachten […]

Das diese Hetze dann auch noch ausgerechnet eine Frau trifft, die sich ansonsten durch ihre Texte klar links positioniert, sich für Toleranz und die Aufnahme von Flüchtlingen einsetzt und gegen rechte Hetzer der AfD engagiert, ist die ironische Krone der Debatte. Und nach den reellen Morddrohungen ist das Traurigste, dass ebenjene rechten Populisten sich in ihren Vorurteilen, dass der Islam keine friedliche Religion sein könne, so auch noch bestätigt fühlen.

„Diese Leute wollen den Islam verteidigen. Und beleidigen mit ihrem Verhalten doch nur ihre Religion“, sagt Nedal Nib im Interview mit Pilz auf Noizz.

Und Staiger bringt es passgenau auf den Punkt: „[…] weil sie nämlich nicht den Islam verhöhnt hat, sondern die Doppelmoral der selbsternannten Sittenwächter innerhalb der deutschsprachigen Hip Hop Szene […]“          

Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen.

DLTLLY: Pilz vs. Nedal Nib bei der Tapefabrik [Battle]

Dltlly mit starkem Battle

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here