Matondo – Hände weg (prod. AmokOne Beatz) [Video]

AmokOne Beatz hat sich das Sample von „Märtyrer“ geschnappt und einen neuen Beat gebastelt, den hat sich Matondo dann genommen um darauf ein paar ernstere Töne rauszulassen. In seinem Track „Hände weg“ beschäftigt sich der junge Berliner mit den Änderungen in seiner Heimatstadt, Erhöhungen der Mieten, kurzum, die sogenannte Gentrifizierung. Starke Worte von einem noch jungen Mann. Ein wenig arg vereinfachend ist der Text dennoch.

3 KOMMENTARE

  1. „Ein wenig arg vereinfachend ist der Text dennoch.“
    Mit Verlaub, was erwarten Sie von jemandem, der offensichtlich in linksextremen Kreisen verkehrt?

  2. Mieten runter, Löhne rauf?! Was ist denn daran linksradikal? Zum einen einen ist es ein staatlicher Apell und zum anderen setzt das voraus, dass der Kapitalismus so reformiert werden könnne, dass alle ein gutes Leben hätten. Das ist nicht nur ein logischer Widerspruch, sondern impliziert auch eine schlichte Weltsicht. Gentrifizierung zu begegnen, ist ein wichtiger Aspekt im Rahmen sozialer Kämpfe, aber bitte ohne simples Feindschema und mit mehr Analyse. Beat und Stimme gehen klar, das mit dem auf dem Beat rappen, sollte noch einmal geübt werden. Und bitte keine peinlichen Antifa-Mob Sequenzen mehr in Videos.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here