Streetwear Label sucht Shindy-Rucksäcke für guten Zweck

Wer die letzten Wochen nicht unter einem Stein gelebt hat, oder sich nicht vom geschehen im Internet gedrückt hat, hat mitbekommen, welchen Shitstorm es anlässlich von Shindys #Rucksackgate gab. Für alle, die doch unter einem Stein leben: In der Premium-Box war ein Rucksack. Was anscheinend einige Leute mehr interessierte als das Album. Auf YouTube kann man diverse empörte Kunden sich in ihren Unboxing-Videos darüber aufregen sehen.

Soweit, so uninteressant. Wie man aus so einem Nicht-Ereignis etwas Gutes machen kann, zeigen dagegen Hyype Berlin. Das junge Streetwear Label aus der Hauptstadt startet eine weihnachtliche Aktion, von der alle (oder jedenfalls viele) etwas haben.

Die Hyype Berlin Crew fordert dazu auf, den Shindy-Rucksack einzuschicken. Dafür bekommt man einen Gutschein für den Online-Shop. Mit diesem kann man entweder ein T-Shirt für knapp 9 statt 19 Euro oder einen Hoodie/Sweater für knapp 29 statt 49 Euro erstehen. Die Rucksäcke werden dann von Hyype Berlin mit „Essen, Trinken, einer Decke, Hygieneartikeln und sonstigem Stuff“ gefühlt und an Obdachlose in Berlin verteilt, damit sie den Winter besser überstehen können.

Ob die Verteilung über eine Obdachlosen-Hilfsorganisation laufen wird, oder man letztlich einfach selbst durch die Stadt laufen wird, um die Rucksäcke zu verteilen, steht noch nicht fest. Was dagegen feststeht, ist, dass Hyype Berlin mit dieser Aktion exemplarisch vorführen, wie mit einfachen Mitteln eine coole Charity-Aktion bewerkstelligt werden kann.

Hier geht es zur Aktion

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here