Akon City: Akon baut seine eigene Stadt im Senegal


Nein, das hier ist weder ein Hoax noch Clickbait, sondern hundert Prozent Realtalk.
Akon scheint alle bürokratischen Angelegenheiten mit dem senegalesischen Tourismusministerium geklärt zu haben und darf nun offiziell mit dem Bau seiner eigenen Stadt „Akon City“ beginnen. Dies verkündete der Singer/Songwriter und Producer am vergangenen Montag über seine Social-Media-Kanäle.

Bereits 2008 verkündete der R’n’B-Star das Vorhaben für den Bau einer „Crypto-City“, die auf etwa 809 Hektar Land entstehen solle, das er vom senegalesischen Präsidenten geschenkt bekommen hatte.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Just finalized the agreement for AKON CITY in Senegal. Looking forward to hosting you there in the future

Ein Beitrag geteilt von AKON (@akon) am

Wie mehrere Online-Nachrichtenportale berichten, plane der Künstler den Bau eines nachhaltigen Tourismus-Dorfes am Küstenort Mbodiene, dieser liegt circa 120 Kilometer südlich von der Hauptstadt Dakar entfernt. „Akon City“ soll Senegals Vorreiter-Stadt in Sachen Energieeffizienz und umweltfreundlichen Design werden, nur fünf Minuten vom internationalen Flughafen gelegen und mit eigener Kryptowährung funktionieren – dem AKoin.

Die futuristische Version der Verwirklichung eines realen Wakandas ist nicht die erste philanthropische Aktivität und sozialem Unternehmertum, mit der Akon Schlagzeilen macht. 2014 war er Mitbegründer des Projetkts „Akon Lighting Africa“, das mit Hilfe von erneuerbaren Energien Zugang zu Elektrizität in 18 afrikanischen Ländern ermöglicht.

Vom Mr. Lonley zum Gründer einer eigenen Stadt – kann man mal machen!

4 KOMMENTARE

  1. Fun Fact: In einer apokalyptischen Vorsehung hat Peter Fox sein 2008er Album nach Akon benannt

    • Solche Witze feiern nur gummistiefel- und flanellhemdtragende Holzfäller aus Florida, die nach Sumpf stinken und Alligatiren Jagen

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here