„Skylines“: In der neuen Netflix-Serie steckt 100% Deutschrap

Nach „4 Blocks“ und „Dogs of Berlin“ kommt „Skylines“: Die vierte deutsche Original Netflix-Serie bietet jede Menge Deutschrap auf. Ab dem 27. September ist sie weltweit auf dem Streamingdienst verfügbar.

So sind u.a. Azad, Nura, Olexesh, MC Bogy, Nimo und Azzi Memo zu sehen. Allerdings: Wie man an „Dogs of Berlin“ gut sehen konnte, sind schauspielende Rapper*innen keine Garantie für eine authentische Serie.

„Hoffentlich auch die kritische HipHop-Community begeistern“

Es sei jedoch von Anfang an wichtig gewesen, den HipHop Aspekt der Serie ernst zu nehmen und die beteiligten Musiker so weit wie möglich in die Produktionsprozesse einzubinden, so Showrunner & Head-Autor Dennis Schanz:

Die Rapper, Produzenten und DJs, die bei Skylines vor und hinter der Kamera dabei sind, sorgen für die nötige Qualität und Authentizität, um hoffentlich auch die kritische HipHop Community für unsere Geschichte zu begeistern.

Darum geht’s

Rap-Produzent Jinn (Edin Hasanovic) bekommt ein verlockendes Angebot vom legendären Label Skyline Records. Als der Bruder von Rapstar und Labelboss Kalifa (Murathan Muslu) aus dem Exil zurückkommt und seinen Anteil will, geht der Ärger aber richtig los. Rap, Finanzen und Organisierte Kriminalität prallen mit voller Wucht aufeinander.

Hier schon der erste Teaser:

4 KOMMENTARE

  1. Wieder mal ne Serie für Soziovoyeure. Die Schlachten auch alles aus. Was kommt morgen? „Narcos Gummersbach“?

  2. richtig nervig, werde es 100% nicht anschauen.
    Glaubt Netflix, dass dieser Scheiss gesehen wird wegen den Rapper*innen?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here