21 Savage auf Kaution freigelassen

21 Savage ist frei. Zumindest bis auf weiteres: Der US-Rapper ist gegen eine Kaution von 100.000 Dollar freigelassen worden.

Das teilten seine Anwälte gestern mit. 21 flog nach seiner Freilassung zusammen mit seiner Mutter zurück in seine Heimatstadt Atlanta.

Vorausgegangen war eine Welle der Solidarität mit dem 26-jährigen. Er wurde vergangene Woche von der Einwanderungsbehörde ICE festgenommen. Ihm wurde vorgeworfen, sich illegal in den Vereinigten Staaten aufzuhalten.

Viel Solidarität

Kendrick Lamar, SZA, J.Cole und viele andere Künstler*innen hatten in einem Beitrag für Mic auf das Problem von Abschiebungen aufmerksam gemacht:

Auch die soziale Bewegung Black Lives Matter hatte sich solidarisch mit 21 Savage gezeigt:

Jay-Z hatte extra einen Spitzenanwalt zur rechtlichen Unterstützung nach Atlanta geschickt. Und auch bei der Grammy-Verleihung, wo 21 ursprünglich hätte auftreten sollen, gab es zahlreiche Solidaritätsbekundungen.

Wie es weitergeht

Der Prozess gegen 21 Savage wird weitergehen, daran ändert seine jetzige Freilassung nichts. Trotzdem ein gutes Zeichen, wie viele Artists sich gegen das Prinzip von Abschiebungen stark machen.

Warum der Fall 21 Savage nicht zum Lachen ist

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here