AfD-Politikerin verklagt Farid Bang

Die AfD-Politikerin Alice Weidel hat sich entschieden, Farid Bang zu verklagen. Es geht dabei um die Reaktion des Banger Musikers auf eine heftige Entgleisung von Weidel selbst.

Weidel hatte Farid als „Asozialen Marokkaner“ beschimpft und gefordert, wenn er einen Doppelpass habe, müsse ihm die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen werden.

Provokation als Promo

Ganz offenbar ein leicht durchschaubarer Promomove nach dem üblichen Schema der AfD. Farid Bang hatte die Beleidigung in gleicher Münze zurückgezahlt. In einer Hörprobe seines Songs „Killa 2018“ hatte er Weidel als „Nazi-Bitch“ beschimpft und ihr Gewalt angedroht.

Offenbar beziehen sich die Anwälte von Alice Weidel in ihrem Schreiben an Farid nun genau darauf. Der Düsseldorfer veröffentlichte ein Bild des Schreibens bei Instagram.