5Pointz: Graffiti-Künstler erhalten Schadensersatz in Millionenhöhe

Die Schöpfer der legendären 5Pointz-Graffitis in Queens, New York erhalten 6,7 Millionen Dollar Schadensersatz und konnten den Rechtssreit mit dem Immobilieninvestor Jerry Wolkoff zu ihren Gunsten entscheiden.

20 Jahre lang durften sich die Sprüher an den Wänden von 5Pointz künstlerisch austoben. Mit der Erlaubnis von Wolkoff wurden die Fassaden des alten Lagerhauses in Queens bemalt und 5Pointz wurde zu einer Touristenattraktion und ein must-see für alle Graffitifans weltweit.

Ende 2013 ließ der Investor die Fassade komplett weiß streichen. Dies geschah gänzlich ohne Ankündigung, Wolkoff warnte niemanden vor, da er es schnellstmöglich „hinter sich bringen“ gewollt habe. 2014 wurde das Komplex dann gar abgerissen.

Die 21 Künstler verklagten daraufhin den Immobilieninvestor auf Schadensersatz. Frederic Block entschied, dass Wolkoff gegen das Gesetz verstoßen hat, indem er die größtenteils als Kunst anerkannten Werke der Sprüher vorsätzlich zerstörte.

Leider können sich die Künstler nicht mehr an ihren Meisterwerken ergötzen, aber die saftige Abfindung nimmt ihnen immerhin keiner mehr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here