JAW feat. Illoyal & DIA – Infektionsgefahr

JAW, seines Zeichens Rapper, Produzent und Misanthrop aus Freiburg, hat viel zu sagen. Der Student sammelte seine ersten wertvollen Erfahrungen wie so viele seiner Rap-Kollegen in der RBA und über die Online Battle Plattform auch Kollegah und Hollywood Hank kennen. Für ersteren produzierte er schon auf dessen Debüt-Album „Alphagene“, mit zweiterem veröffentlichte er in diesem Jahr die „Menschenfeind“ EP. Musikalisch ist 2009 bei Dokta Jotta aber auch noch einiges anderes passiert, deshalben lassen wir den jungen Mann doch einfach mal für sich selbst sprechen. Den Exklusiv-Track „Infektionsgefahr“ mit Illoyal und DIA gibts für Euch, liebe Leser, auch gleich noch dazu. Viel Spaß.
Deine letzten Veröffentlichungen waren die „Menschenfeind“ EP mit Hollywood Hank, das PCP Album und das Spitt Clikk Mixtape mit Peter Maffya. Wie bist du jeweils an diese verschiedenen Projekte herangegangen und was war deine künstlerische Intention?
Hallo. Recht richtig erkannt, dieses Jahr sind einige sensationelle Dinge passiert, wenn nicht die sensationellsten in der Geschichte der Welt. „Menschenfeind“ hat ziemlich Spass gemacht, wir haben Beats gepickt, uns kurz irgendein menschenverachtendes Konzept aus dem Ärmel  geschüttelt, im Anschluss die Beats berappt und was dabei herausgekommen ist, ja das is schon ein wahrer Ohrenschmaus. Leider haben einige eindimensionalisierte Ignoranz-Gehirne das nicht ganz verstanden und denken, es wäre billig und geschmacklos.. Ok, sie haben sogar ein bischen Recht haha… Ich mach es wie Guykill und fick sie in den Arsch! Das PCP Album war die härteste Arbeit, 4 völlig unterschiedlich und nicht minder kompliziert tickende Köpfe müssen sich nicht nur auf jeweils den gleichen Beat einigen, nein. Es muss auch noch ein Thema gefunden werden, das alle vertretbar finden UND man muss sich noch an das Thema halten, ein Gedanke, der vor allem Maexer bittersüß aufstößt. Wir mussten viel streiten, uns beleidigen und Frustsauforgien veranstalten, um eine Zusammenarbeit überhaupt zu verkraften und weiter zu ermöglichen. Herausgekommen ist ein äußerst unterhaltsames, direktes Album, das Mutter Erde an den Haaren über den Nuttenstrich schleift. Die Spitt Klikk EP entstand, als ich bei einem Rap-Compilation-Tightness-Freestyle Battle in New York den ersten Platz belegte und Peter Maffya mit coolem, verschleierten Erscheinen an mich herantrat, um mich mit einem in dieser Lässigkeit nie dagewesenen Handshake zu schocken und mir mit amerikanisch verslangtem Hochdeutsch den Satz „Feel ya, brotha“ reinzuwürgen. Sofort erkannte ich seine Tightness und lieh mir einen stattlichen, reinrassigen Eisbären, um für ein paar Tage nach Deutschland zu reisen, um mit meinem Bro einfach mal ne Runde abzustylen und die Szene mit wenigen Spitts zu zermürben…Das erfolgreichste Weisse Scheisse Release dieses Jahr, also wäre es ein Weisse Scheisse Release geworden.. Aufgrund der unfassbar teuren vertraglichen Konditionen des Peter M. konnte ich mir nicht leisten, seine Musik über die GEMA anzumelden, bzw. das Album pressen zu lassen…
Hollywood Hank wird nachgesagt, nicht sonderlich zuverlässig zu sein… Wie genau ist eure Zusammenarbeit gelaufen, auch in Anbetracht der Tatsache, dass ihr nicht in derselben Stadt wohnt?
Hallo. Er war eine Woche hier und hat hier freundschaftlich übernachtet. Wir haben einige Beats ausgesucht, jene ausdrucksstark und in gewohnt homophober Manier berappt und eins meiner
Lieblingsalben erschaffen! Ein geiles Teil, mein liebes Schöllereis… Die Menschen die das scheisse finden, sind auch genau die, die mit dem Album angesprochen werden! Ein Widerspruch, der ihnen bestimmt noch bewusst wird!
Alle Releases erschienen über Weisse Scheisse. Was genau kann man sich darunter vorstellen? Was ist die Philosophie hinter dem Label?*

Guten Tag! Weisse Scheisse ist ein Verlag unter meiner Führung… Eine Plattform für geistigen Dreck. Nix für Kinder, oder Menschen die sozial verträglichen  Dogmatismus in der Musik befürworten, sondern ein Ventil für diverse, großteils wohl unerfreuliche Erfahrungen. Aber auch lustige, die meist nix für Kinder sind. Also nicht die lustigen. Für einen gewissen Schlag Menschen, die sich mal so richtig auskotzen müssen, um nicht Amok zu laufen. Also eine gute Sache, letztendlich sozial sehr verträgliche, wenn nicht sogar das soziale System tragende Sache…
Du hast dir wie viele deiner Featurepartner durch die RBA einen Namen gemacht. Was hat dich schon damals von all den ambitionierten MCees unterschieden?
Grüß dich! Keine Ahnung. Ich bin ein ziemlich eigensinniger Mensch, ich finde wirklich fast jeden Rapper scheisse und das nicht, weil ich mich so als einzigartig profilieren möchte, sondern weil wirklich fast jeder Track, den ich höre, in meinen Ohren unerträgliche Scheisse ist. Und da red ich nicht nur von schlechtem Untergrundrap… Sondern auch von fast allen großen Künstlern in Deutschland, die von unzähligen Kids gefeiert werden… Ich bin wirklich sehr oft überrascht bis begeistert, wie die Frustrationsgrenze so hoch sein kann, dass man sich sowas freiwillig über vermutlich mehrere Stunden anhört! Aber die Geschmäcker sind Gott sei Dank verschieden und ich finde es toll, dass jeder was anderes macht. Meiner (Hinweis für den Leser von JAW: Meiner bezieht sich auf Geschmack) ist nochmal an der anderen Seite des Ufers und damit will ich nicht  sagen, dass ich schwul bin! Ich glaube, selbst wenn ich wollte, könnte ich keine Standardtracks machen… Und so empfinde ich das meiste… Identitätsloser, kompromissbereiter Einheitsbrei ohne Innovation und Unterhaltungswert.
Nach all den Kollabo-Projekten: Was kommt in Zukunft von dir?
Tag! Also ich arbeite am zweiten JAW Solo Album namens „Täter Opfer Ausgleich„. Das wird sehr sehr böse und unterträglich bis himmelhochjauchzend witzig und unterhaltsam. Abrechnung und Mahl zugleich. Für jeden was dabei und doch für jeden nichts… Ich traue dem Album echt alles zu, nur keinen Charthit, weil ich wohl noch zu wenig 14-jährige Fans habe, was sich nach dem Album auch ändern könnte, falls die Kids lust auf SAW VI haben.. Hahaha JAW VI… Hahaha der Knaller! Zudem werde ich auf ein paar unterhaltsamen Alben vertreten sein! Wie Wo Wann ist natürlich streng geheim…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here