Germania: Manuellsen über seine Kindheit, Diskriminierung und das N-Wort

In der neuen Folge von Germania wird der Rapper Manuellsen porträtiert. Er beschreibt die Konflikte als dunkelhäutiges Adoptivkind und spricht über seine Erfahrungen mit Diskriminierung in der Kindheit. In der Rapszene sind ihm auch Jahre später weiterhin ähnliche Situationen aufgrund von Hautfarbe und Herkunft widerfahren.

Ein großes Thema ist dabei die Verwendung des N-Wortes. Neben biografischen Erzählungen und Erfahrungsberichten, spricht Manu auch allgemein über Diskriminierung und ordnet seine eigenen Erfahrungen dort ein.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here