BSMG (Megaloh x Ghanaian Stallion x Musa) feat. Ade Bantu – Lang lebe Afrika [Video]

Lang lebe Afrika: BSMG alias Megaloh, Ghanaian Stallion und Musa haben letztes Jahr mit ihrem Album „Platz an der Sonne“ DAS Deutschrap-Album mit Message abgeliefert. Leider bekam das inhaltlich wie musikalisch extrem starke Stück viel zu wenig Aufmerksamkeit.

Nun haben die drei das Album ein weiteres Mal releaset, dieses Mal ergänzt mit Featurebeiträgen von zahlreichen Schwarzen deutschen Künstlern, darunter Samy Deluxe, Amewu, Mortel, OG Keemo und viele mehr.

Passend dazu gibt es nun das brandneue Video zu „Lang lebe Afrika“, das in Uganda, Simbabwe, Ruanda und DR. Kongo gedreht wurde.

BSMG veröffentlichen „Platz an der Sonne“ mit Features

 

4 KOMMENTARE

  1. „Leider bekam das inhaltlich wie musikalisch extrem starke Stück viel zu wenig Aufmerksamkeit.“

    Leute, meine Arbeitskollegin ist begeisterte Rap-Hörerin. Ich hab sie mal gefragt was sie von Megaloh und co. hält.
    Sie sagt er sei ganz nice, technisch und so, aber inhaltlich ginge halt meist um Afrika, strukturellen Rassismus und Polizeigewalt, und das jucke sie nicht so. Kann ich an ihrer Stelle ehrlich gesagt nachvollziehen, da Sexismus verständlicherweise eher so ihr Thema ist. Von daher find ichs bisschen weird, dass man sagt, inhaltlich sei „Platz an der Sonne“ DAS Album schlechthin und hätte mehr Aufmerksamkeit verdient, während Themen wie Sexismus scheinbar voll Außen vor sind. Anders kann ich mir Promo für das Kollegah-Buch und sein neues Album inklusive Cover-Voransicht („so sieht das gute Stück aus“) zumindest nicht so richtig erklären. Antisemitismus jetzt mal ausgeklammert, ist Kollegah an Sexismus ja gar nicht zu übertreffen. Alleine schon Lieder wie Nuttenmutter/Spastenvater, ich meine, was soll sowas schon wieder? Würde jemand Lieder wie N****mutter/K*ffervater rausbringen wäre das doch auch NoGo, oder? Soll kein Whataboutismus sein, mich kotzen Diskriminierungen, egal in welche Richtung total an, und als Weißer Heteromann mit christlichem Glauben soll ich strukturell Diskriminierte doch unterstützen. Alsoooo….um mal wieder zu meinem Lieblingsthema hier auf rap.de überzuleiten: Warum berichtet ihr über Kollegah?

    Achja, Megaloh ist 1 nicer Rapper vong Style her und wenn er Diskriminierung ansprechen möchte, steht ihm das vollkommen zu. Will ich ihm nicht absprechen.

    • Im übrigen wird Kolle im Ghetto nicht gehört. Kann ich bezeugen. Hundertpro. Kollegah ist für weisse Mittelstandskids mit kleinem Pimmel und Kompensationsdrang, die gern auch mal bisschen rumn*gern. Schwöre.

  2. kolle kennt im berliner ghett von den kids niemand, kann ich bestätigen. mega aber natürlich ebensowenig, is aber auch musik für erwachsene #antibra

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here