Marteria und Casper gegen rechte Gewalt – Gratiskonzert am Montag in Chemnitz

Ein kleiner Hoffnungsschimmer für die ostdeutsche Sorgenstadt: Marteria und Casper geben am Montag ein Gratiskonzert gegen Rechts – vor dem Karl-Marx-Denkmal in Chemnitz, an dem die rechten Ausschreitungen stattfanden.

Nachdem ein junger Mann in einem Streit mit den mutmaßlichen Tätern aus Syrien und dem Irak zu Tode kam, nahmen mehrere Hundertschaften von besorgten Bürgern aka gewaltbereiten Neonazis die „Gerechtigkeit“ in die eigene Hand. Sie zogen in den vergangenen Tagen durch Chemnitz, um Menschen, die nicht dem weiß-deutschen Phänotyp entsprachen, zu jagen und anzugreifen. Sei es durch Worte oder durch körperliche Gewalt. Der vorgebliche Trauermarsch wurde zum Exzess der Menschenverachtung und des Rassismus.

Dieser Menschenjagd treten nun mehrere Künstler entgegen. Das Bündnis aus chemnitzer Kultureinrichtungen, welches das Gratiskonzert organisiert, arbeitet auch eng mit der aus Chemnitz stammenden Band Kraftklub zusammen.

Die beiden Rapper engagierten sich bereits einige Tage zuvor bei einem Anti-Nazi-Festival in Mecklenburg-Vorpommern. Auch dieses Konzert in Chemnitz ist eine wichtige und notwendige Geste gegen rechten Hass von Casper und Marteria. Wir hoffen, dass sich noch viel mehr Künstler diesem Vorbild anschließen. Trettmann erklärte auch seine Teilnahme.

Edit: K.I.Z. und Nura haben auch angekündigt, dabei zu sein.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here