Mafia 3: Ein Soundtrack voller Soul-Größen

Da Mafia 3 Ende der Sechziger Jahre spielt, wurde der Soundtrack zeitgemäß mit Rock, aber auch viel Soul gefüllt. In diesem Game befinden wir uns damit in einer Zeit, in der Grandmaster Flash wahrscheinlich noch nicht mal geahnt hat, was man mit Schallplatten alles anstellen kann.

Demnach gibt es im Soundtrack auch keine Rapartists zu hören. Trotzdem hatten die ausgewählten Künstler sicherlich Einfluss auf die Entwicklung und die Entstehung des Raps. Immerhin lebt diese Musikrichtung auch viel von Samples, und so wurde sich auch an den Werken einiger Soulsänger bedient.

Man hört Auszüge von Marvin Gayes Stücken beispielsweise bei Mos Def, 50 Cent, Kanye West oder Travi$ Scott. Das Vermächtnis vom 1964 verstorbenen Sam Cooke findet sich als Sample dann bei Nas oder The Game wieder. Der Track „Respect“ von Aretha Franklin, der es auch auf den Soundtrack geschafft hat, wurde beispielsweise auf „Revolutionary Generation“ von Public Enemy weiterverarbeitet.

Neben diesen Künstlern gibt es allerdings noch eine ganze Reihe weiterer hochkarätiger Musiker, wie The Rolling Stones, Ramones oder Elvis Presley. Noch mehr Informationen über das Spiel an sich findest du hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here