Germania: Herzog über seine Jugend in Berlin, Graffiti und Nervenkitzel

Bei Germania spricht Herzog unter anderem über seine Kindheit und Jugend im Kreuzberg der 90er-Jahre. Als besonders eindrücklich beschreibt er den Übergang von einer gemischten Grundschule zu einem „fast rein deutschen Gymnasium“:

„Da wurde aus dem kleinen deutschen Jungen, der mit Türken und Kurden gechillt hat und sich in der Hinsicht so ein bisschen angepasst hat, dann hinten raus doch wieder der deutsche Junge.“

Außerdem geht es um Herzogs Zeiten als Mitglied in einer Graffiti-Crew und darum, wo er heutzutage „auf legale Art und Weise“ seine Nervenkitzel her nimmt.

Das aktuelle Album von Herzog trägt den Titel „OG mit Herz“. Es erschien im März diesen Jahres über das Label BombenProdukt, welches er vor nunmehr zehn Jahren gründete.

Sale
Herzog - OG mit Herz
  • Audio-CD – Hörbuch
  • Bombenprodukt (Sony Music) (Herausgeber)

1 KOMMENTAR

  1. Tut mal nicht so. Graffiti kennt ihr doch bloß aus dem Fernsehen. Euch geht’s doch bloß um die Rapper, aber weil ihr so zwingend HipHop sein wollt erwähnt ihr das ein oder andere auch mal Graffiti. Bildlich gesehen ist Graffiti doch der kleine missgestaltete Bruder, den ihr am liebsten auf dem Dachboden einsperren und mit Fischköpfen füttern wollt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here