Germania: Curse über Privilegien und seine Anfänge in der HipHop-Kultur

In der aktuellen Folge von Germania geht es um Michael Kurth aka Curse. Das Urgestein der deutschen HipHop-Szene ist heutzutage „Rapper, Autor, Podcaster und systemischer Coach“.

Er spricht unter anderem über das Verhältnis zu seiner Heimatstadt Minden und wie er in der Kindheit mit der HipHop-Kultur in Berührung kam. Außerdem geht es darum, wann und wie Curse das erste Mal feststellte, dass er zum privilegierten Teil der Gesellschaft gehört.

„Wir haben uns nie hingesetzt und gesagt ‚Lass uns jetzt mal über Privilege reden‘, sondern wir haben uns hingesetzt und gesagt ‚Lass mal ne Bong rauchen [..]'“

1 KOMMENTAR

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here