Germania: Antifuchs über Russlanddeutsche, Frauen im Rap und Klischeebrüche

In der neuen Folge Germania spricht die in Kasachstan geborene Künstlerin Antifuchs über ihren Faible für Gegensätze, die rappenden Homies und warum sie lieber als Rapper anstatt als Rapperin betitelt werden würde.

„Dem Mic ist jetzt egal, ob ich Schwanz oder Titten habe. Solange ich dope reinspitte, ist dem Mic das egal. Es geht um meine Musik am Ende des Tages.“

Das letzte Album „Stola“ von Antifuchs kam im März 2018. Seit dieser Zeit hat sie mit verschiedenen Singles wie „Baklava & Bitches“ oder „Still“ auf sich aufmerksam gemacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here