Hiobs „Keiner von uns“ ist das ausdrucksstärkste Deutschrap-Video seit Ewigkeiten!

Natürlich könnte man meinen, hinter all dem stecke nichts. Das würde ich Hiob aber nicht zutrauen. Denn die Bilder, sprachlich wie im Video, sprechen für sich. Und genau das sollte Kunst tun.

Hiob meldet sich zurück! Dieses mal, um uns klar zu machen, dass er „Keiner Von Uns“ ist. Auf dem ersten Blick ein eher unspektakulärer Song, der jedoch eine Menge bereit hält.

Während Morlockk Dilemma darüber rappt, wie verlogen und falsch das ganze Business um den Deutschrap-Kosmos ist, sieht man Hiob selbst kaum in diesem Musikvideo. Das Video an sich enthält viel bildliche Sprache; wie dem teilnahmslosen Publikum; die relativ kleine Bühne, auf die Morlockk Dilemma und Choleriker, der offensichtlich Hiob darstellen soll, von der Rap am Mittwoch Legende Mike Fiction anmoderiert werden; und einer Mini Disc, die an sich schon Statement genug ist.

Das Publikum: Offensichtlich sollen diese Menschen kein gängiges Publikum darstellen, die uns auf HipHop-Events begegnen – oder doch? Rein optisch unterscheiden sie sich von Choleriker und Morlockk Dilemma durch ihre Kleidung. Während die beiden Rapper auf die Bühne im üblichen HipHop-Stil antanzen, sieht man im Publikum eher Hemden, enge Hosen und gelangweilte Gesichter. Ist das eine Kritik an der Gentrifizierung einer Kultur, die über alle Kulturen hinausgewachsen zu sein scheint? Oder ist es eher eine Kritik an die Kommerzialisierung und die damit verbundene Zielgruppenverschiebung des HipHop Genres? Vielleicht ein Hinweis auf beides. Morlockk Dilemma rappt hier quasi in Richtung jener, die er ansprechen möchte.

Die Bühne: Man könnte meinen, in die Bühne ist nichts hinein zu interpretieren. Doch gibt es da ein signifikantes Merkmal, was sie doch wieder Interessant und Teil eines großen Bildes macht; ihre Größe. Es ist eine relativ kleine Bühne, vor der relativ wenig Publikum sitzt. Will uns Hiob damit möglicherweise darauf hinweisen, dass HipHop-Hörer kein reines Nischenpublikum mehr sind – oder dass er die Nische des Durchschnitt-Rapfans nicht bedienen kann, wegen der, in den Lyrics angesprochenen, Punkte in Sachen Fakeness und dem Schauspiel drumherum? Ironischerweise sitzt Hiob selbst in diesem Publikum und lässt seine Rolle von Choleriker spielen. Vielleicht ist es auch ein Hinweis auf den schlechten Konditionen, mit denen viele Rapper seines Kalibers zu kämpfen haben und dadurch „von den großen Bühnen verdrängt werden“.

Die Mini Disc: Morlockk Dilemma ist nicht gerade bekannt für Zärtlichkeit und Behutsamkeit. Jedoch holt er diese Disc sehr sorgfältig aus seinem Hoodie, berührt sie nur mit größter Vorsicht und geht ausgesprochen liebevoll mit ihr um. Dass es grade eine Mini Disc ist, von der die Beats auf einem alten MD-Receiver aus abgespielt werden, erzählt für sich eine eigene Geschichte. Es ist die Geschichte über altbackenen Ansichten von HipHop und dem Wunsch nach alten, konservativeren Zeiten. Die Disc repräsentiert quasi das Gegenteil von dem, worüber Morlockk Dilemma in den beiden Parts rappt. Echtheit, Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit.

Natürlich könnte man meinen, hinter all dem stecke nichts. Doch die Bilder, sprachlich wie im Video, sprechen für sich. Und genau das sollte Kunst tun.

Edit: In der ursprünglichen Version des Artikels wurde Choleriker mit Sonne Ra verwechselt. Wir bitten um Entschuldigung und bedanken uns für die Hinweise in den Kommentaren.

4 KOMMENTARE

  1. Mann merkt das ihr euch den Artikel nicht mal ansatzweise durchgelesen habt.
    …is auch kacke mit den ganzen Buchstaben und so

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here