Neun Newcomer, die 2018 abreißen werden

2018 könnte verdammt interessant werden. 2017 gab es viele neue Gesichter, spannende Künstler betraten die Bildfläche. Besonders die kommenden neun Kandidaten, auch wenn sie teilweise schon etwas länger dabei sind, haben das Zeug, im kommenden Jahr richtig was zu reißen. 

Solche Listen sind natürlich nie vollständig und wenn dir noch jemand einfällt, der 2018 richtig abliefern könnte, schreib uns gerne einen Kommentar – vielleicht hast du ja sogar einen Geheimtipp auf Lager, die wir noch gar nicht kennen.

OG Keemo

Das OG in Keemos Namen könnte kaum treffender sein: So richtig klassischer Straßenrap ist das nicht, trotzdem werden Drogen gepusht, Dinger gedreht und Nasen kaputt geschlagen. Der hochgewachsene Mannheimer tritt dabei erschreckend glaubwürdig auf und besticht durch abgebrühten, smart subtilen Humor. „Erst wenn der Sack voll ist, halt ich die Waffe vertikal“ heißt es etwa auf „Neptun“. OG Keemo hat definitiv Zukunft: Lange hat man kein so rundes Komplettpaket aus Rapskills, Attitude und zeitgemäßem Sound, durchweg aus den Maschinen des Partners in Crime Funkvater Frank, mehr vorgesetzt bekommen. Die „Neptun“ EP erschien Ende letzten Jahres und hinterließ als Visitenkarte bereits einen bleibenden Eindruck. Sollte der frischgebackene Chimperator-Künstler (richtig gelesen!) für 2018 Album-Ambitionen haben, könnte er diesem Jahr einen fetten Stempel aufdrücken.

16 KOMMENTARE

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here