Majoe & Jasko – rap.de Exclusive

Majoe & Jasko sind das erste Signing auf Farid Bangs neuem Label Banger Musik. Wie es der Zufall so will, wurde der Düsseldorfer auf die beiden Duisburger ausgerechnet im Zusammenhang seiner Meinungsverschiedenheit mit Aggro.TV aufmerksam. Doch das sollen euch die Jungs am besten selbst erzählen. Exklusiv für rap.de begaben sich die beiden frischbebackenen Banger ins Studio und nahmen einen 16er für uns auf. In einem kurzen Interview erklärt Majoe außerdem die Hintergründe der beiden Ruhrpottler. Ihre erste Veröffentlichung über Banger Musik, die EP "Übernahme", erscheint am 27. April.

rap.de: Ihr kommt aus Duisburg und konntet euch da anscheinend schon vor dem Signing bei Banger Music eine Fanbase aufbauen. Wie sahen eure ersten Versuche denn so aus?

Majoe: Wir rappen schon etwas länger und irgendwann haben wir angefangen, die Sache ernster zu nehmen. Mit den ersten Videos fing dann unser Hype in Duisburg an, woraufhin wir uns immer weiter aufbauten. Die Fanbase in Duisburg steht voll hinter uns und feiert die Musik, die wir machen.

rap.de: Warum habt ihr mit Rappen angefangen?

Majoe: Wir kommen aus einer krassen Stadt und wir sind beide komplett verrückte Jungs. Unser Temprament und Wortwitz lässt sich am besten in Rap verpacken und allgemein hatten wir schnell gemerkt, dass wir Spaß daran hatten, Musik zu machen. Ein Punkt den man nicht vergessen sollte sind die Vorteile, die man dadurch bei Frauen hat (grinst).

rap.de: Was unterscheidet euch von den anderen Rappern da draußen?

Majoe: Im Enddefekt bringen wir einen anderen Sound als die anderen Rapper. Wir machen gute Musik und bringen krasse Wortspiele und Rap-Techniken mit.

rap.de: Gibt es euch nur im Team oder macht ihr auch Solo-Sachen?

Majoe: Wir sind schon musikalisch sieben Jahre ein Team und freundschaftlich noch deutlich länger, aber natürlich wird es in der Zukunft auch Solo- Projekte geben.

rap.de: Jasko ist gerade nicht da. Kannst du uns mal seine Stärken nennen?

Majoe: Jaskos Stärken sind: Frauen klar machen, sich über andere lustig machen, Automaten spielen, Schlagfertigkeit.

rap.de: Wie seid ihr denn in Duisburg aufgewachsen? Ist ja nicht gerade die reichste Stadt Deutschlands…

Majoe: Wir sind nicht unter den besten Bedingungen aufgewachsen, aber trotz allem, hatten wir beide ne coole Kindheit. Von außerhalb erscheint Duisburg wie ein Drecksloch, ist es auch, aber wenn man dort aufgewachsen ist, kann man sich keine andere Stadt vorstellen. Wir fühlen uns wohl hier. Man muss Duisburger sein, um hier klar zu kommen.

rap.de: Was erhofft ihr euch denn von eurem Deal mit Banger Music?

Majoe: Wir sind in erster Linie froh, bei Banger Musik am Start zu sein, neben dem angesagtesten Rapper in Deutschland, und wollen erstmal gute Musik machen, und die Leute davon überzeugen. Natürlich wollen wir das best mögliche rausholen. Die EP trägt nicht umsonst den Titel "Übernahme".

rap.de: Wen oder was wollt ihr denn übernehmen?

Majoe: Wir übernehmen diese ganze Szene! Der Name ist Programm. 2012 wird ohne Zweifel unser Jahr.

rap.de: Wie wurde Farid auf euch aufmerksam?

Majoe: Farid war neugierig gewesen, was Aggro.TV bringt, nach dem sie diesen Bitch Move mit ihm gemacht haben. Und wie es das Schicksal so wollte, kam unser HDF-Video direkt danach, er hat's gefeiert und sich kurze Zeit später bei uns gemeldet.

rap.de: Ging das alles recht schnell oder war das schon länger im Gespräch und wurde erst jetzt publik gemacht?

Majoe: Es ging alles Ruck Zuck. Getroffen, Pläne gemacht, geeinigt, und unterschrieben. Und am Ende des Tages waren alle zufrieden.

rap.de: Was darf man in Zukunft noch an VÖs von euch erwarten?

Majoe: Dieses Jahr bringen wir aufjedenfall erstmal unser Album raus. Spätestens dann ist Schicht im Schacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here