R.I.P. Guru

Mit Gang Starr schrieb er Rap-Geschichte – in Verbindung mit Premos klassischen Klangkreationen schufen sie eine eigene, kulturprägende Soundästhetik. Keith Edward Elam, besser bekannt als Guru, bildete seit Ende der 1980er gemeinsam mit DJ Premier das legendäre Duo Gang Starr. Zudem gelang ihm solo mit seiner Jazzmatazz-Reihe die elegante Zusammenführung von HipHop mit Jazzelementen. Mit seinem gelassenen Flow und dem sonoren Klang seiner Stimme äußerte er sich kritisch reflektierend über Rap, Politik, Gesellschaft, Zwischenmenschliches.

Heute jährt sich sein Todestag zum zweiten Mal. Am 19. April 2010 erlag Guru, der bis dato von der Öffentlichkeit zurück gezogen lebte, den Folgen seiner Krebserkrankung. 

Mit ihrer Reminiszenz "Deliver The World" ehren das Miguel Atwood Ferguson-Ensemble und Aloe Blacc einen der größten Rap-Lyricists seiner Zeit. Vor drei Jahren hatte Ferguson bereits mit einem Sinfonieorchester die "Suite for Ma Dukes" arrangiert, eine J Dilla-Tribute für dessen Mutter.

MC Guru, R.I.P.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here