Shirin David – Hoes up G‘s down (prod. Juh-Dee & Young Mesh)

Shirin David veröffentlicht ihr neues Video „Hoes up G‘s down“. Dabei handelt es sich vermutlich um eine weitere Single aus ihrem anstehenden Album, welches bisher noch keinen Titel besitzt. Vor einigen Wochen meldete sich Shirin bereits mit „90-60-111“ zurück und deutete das Kommen ihres zweiten Albums an.

Der Beat von „Hoes up G‘s down“ wurde von Juh-Dee und Young Mesh produziert und benutzt dasselbe Sample wie seinerzeit Jay-Z auf „Sunshine“. Auch im Text lassen sich einige Referenzen an US-Rapgrößen finden.

„Dresscode Vanilla Ice, Vanilla Ice 
Pinky Ring wie Lil‘ Kim in Hypnotize 
Rooftop-Partys mit Barbies, sippen Cristal
Du musst schwindelfrei sein für den Listenpreis meiner AP Ice“ 

Die Dreharbeiten zu „Hoes up G‘s down“ sorgte bereits im Vorfeld für Aufregung. Dass die Szenen im Video nicht mit den derzeitigen Corona-Regelungen vereinbar sind, ist unschwer zu erkennen. Die Berliner Polizei löste die Veranstaltung mit über 70 Gästen letztendlich auf und nahm einige Anzeigen auf – Vorbildfunktion für junge Fans geht anders.

Auf ihrem Debütalbum „Supersize“, das im vergangenen Herbst erschien, stellte Shirin David ihre musikalische Vielfältigkeit unter Beweis. Das Album kam mit zahlreichen erfolgreichen Videos wie „Gib ihm“„On off“ und „Fliegst du mit“ daher. Zuletzt war sie als Featuregast auf „Conan x Xenia“, einer Single vom kommenden Haftbefehl-Album, vertreten.

Deutschrap ist fresher denn je? Biting, Sampling, Hommage – Eine Unterscheidung