Sierra Kidd – Falte die Hände (prod. Yung Rvider)

Sierra Kidd veröffentlicht mit „Falte die Hände“ die erste Single seines neuen Albums „600 Tage“. Die Platte wurde in der vergangenen Woche angekündigt. Ein genaues Releasedate steht bisher noch nicht fest.

Kidd gab jedoch schon bekannt, welche Produzenten an dem Album mitgewirkt haben: bigboidior, Simes, consent2k, Yung Rvider, Rioswav & Keano. Als Gäste sollen Edo Saiya und Cheriimoya zu hören sein. Außerdem soll das Album noch vor dem September diesen Jahres erscheinen.

Das Video zu „Falte die Hände“ kommt corona-bedingt eher simpel daher. Dies tut der Musik jedoch keinen Abbruch. Auf dem Beat von Yung Rvider lässt Sierra Kidd einmal mehr private Einblicke zu und erschafft eine einnehmende Atmosphäre.

Kidds letztes Album „TFS“ erschien im vergangenen Sommer. Zuletzt war er gemeinsam mit Kez auf der Single „Wunden“ zu hören.

5 KOMMENTARE

  1. Ist das lächerlich. War dieses aufgesetzte pseudoschwarzengelaber nicht schon lächerlich genug? Nein, jetzt muss er auch noch jedem zeigen, wie gläubig er angeblich ist.

    Einfach weitergehen….ignorieren und einfach weitergehen…

    • Kidd baut schon seit mehreren Jahren immer wieder Gott,Taufel,Himmel und Hölle in seine Songs ein. Er ist höchstwahrscheinlich nicht in dem konventionellen Weg gläubig sondern hat seine eigene Interpretation. Wieso sollte er das nicht in seine Songs einbauen? Außerdem spiegelt seine Musik sein Selbst aus den verschiedenen Phase seines Lebens wieder und wenn dann mal „Pseudoschwarzengelaber“ da drin vorkommt dann ist das eben so. Ich weiß eh nicht so genau was du damit meinst.

      • „Ich weiß eh nicht genau, was du damit meinst.“

        Damit meine ich „aim sträpped“ und „aim hampel“. Lächerliche Nummer.

        Ist mir so ziemlich egal, wie oft er diese Art Plakatismus schon benutzt hat. Dann war er halt immer Fake. Komm damit klar oder lass es halt.

  2. Es ist Musik (Musik = Kunst)
    Keine Ahnung warum leute haten müssen.
    Es ist ein hammer song von dem her gibt es keinen Grund dafür irgend etwas schlechtes zu sagen.

    • Nenn es ruhig hate, ich kauf ihm diesen plakativen Scheiß halt nicht ab. Sorry, falls das dein Hörerlebnis beeinträchtigt

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here