Deutschrap für Hanau-Hinterbliebene: Azzi Memo organisiert großen Kollabo-Spendensong

Nachdem bei einem rechtsextremen Terroranschlag in Hanau in der vergangenen Woche insgesamt neun bzw. elf Menschen ums Leben kamen, sitzt der Schock noch immer tief. Die Opfer wurden in zwei verschiedenen Shishabars erschossen. Ein späteres Manuskript des Täters zeigt seine zutiefst rassistische Weltanschauung.

Der Rapper Azzi Memo, welcher aus Hanau stammt, möchte nun einen Song veröffentlichen, dessen Einnahmen komplett den Familien der Opfer gespendet werden. Er rief über Instagram Rapper-Kollegen dazu auf, sich bei ihm zu melden, falls sie sich beteiligen möchten.

„Wir haben mit einigen Rapper-Kollegen eine Aktion gestartet. Wir werden einen Charity-Song veröffentlichen demnächst. […] Die gesamten Einnahmen werden an die Familien gespendet, die ihre Kinder verloren haben, ihre Ehemänner, ihre Frauen.“

Bisher haben bereits Manuellsen, Nate57, Rola, Soufian, Disarstar, Sierra Kidd, Olexesh, Credibil, Mois, Sinan-G und Maestro zugesagt, einen Part beizusteuern.

Hilfe für die Hinterbliebenden der Opfer ist nun besonders wichtig, da nach solch einem Anschlag der Fokus viel zu oft nur auf dem Täter liegt. Auch die Bundesregierung hat den Familien bereits Unterstützung in Form von finanzieller Soforthilfe zugesichert. So können aus den Fonds für Härteleistungen insgesamt 30.000 Euro für Ehepartner, Kinder und Eltern und 15.000 Euro für Geschwister ausgezahlt werden. Damit können die Hinterbliebenen unter anderem für anfallende Ausgaben wie Bestattungskosten aufkommen und eventuelle trauerbedingte Berufsunfähigkeit überbrücken.

Unsere Gedanken sind weiterhin bei den Opfern und den Trauernden.