Fatal kündigt neues Album „Krieg dein Geld hoch” an

Fatal kündigt über Instagram sein kommendes Album „Krieg dein Geld hoch” an, das Anfang März erscheinen soll. Das Album wird unter Fatals Alter Ego Big Toe und über Hutmacher Entertainment erscheinen.

Nachdem 2019 mit Klapse Mane, LockeNumma19 und den Saftboys alle anderen HME-Schützlinge mit Solo-Projekten im Deutschrap-Game vertreten waren, ist nun das Hutmacher-Entertainment-Oberhaupt an der Reihe. „Krieg dein Geld hoch” wird den Nachfolger des zum mittlerweile Untergrund-Klassiker gereiften Tapes „Ohne Grinden kein Flexen“ darstellen.

Fatal veröffentlichte 2020 schon die beiden Singles „Kochen” und „Wasser”. Ob die beiden Songs auf „Krieg dein Geld hoch” vertreten sein werden, ist bisher noch nicht bekannt.

5 KOMMENTARE

  1. So sehr ich selber auch harte und provokante Raps höre, finde ich Fatals Frauenhass noch etwas gruseliger als den von anderen. Es wundert mich, dass noch NIE jemand von den Zeilen in dem einen “Was Party”-Track von DePeKas “Mach keine chromen Dinga”-Mixtape Notiz genommen zu haben scheint, auf dem Fatal an der Seite von Skinny Al, Vork und Kontra K (heute immerhin ein Popstar) darüber rappt, Frauen mit K.O.-Tropfen zu vergewaltigen.

    • Naja, jetzt aber nen 8 Jahre alten Song auspacken um ihm Frauenhass vorzuwerfen, ist aber auch weit hergeholt. Er war da 22/23 Jahre alt, was schon charakterlich nen ziemlich schlechtes Alter ist, will ich meinen. Leute ändern sich, gerade in dem Alter. Du erwähnst ja auch Kontra, der heute sein Geld mit Texten aus dem Poesiealbum verdient, aber früher noch “Straße” war. Fatal hat ja mit den Leuten aus der Zeit auch kaum noch zu tun (keine Ahnung wie sein Verhältnis zu Skinny und Rico aussieht).
      An den Song kann ich mich nichtmal erinnern, weil die 2. “Chrom”-EP dermaßen langweilig war..

      Jedenfalls kann ich mich auf seinen neuen Tapes jetzt nicht gerade an Lines erinnern, die mich auf Frauenhass schließen lassen. Höchstens das gleiche Bild wie im sonstigen Rapkosmos. Aber man kann Leute natürlich auch ewig für ihre Vergangenheit bashen.

  2. Sollte kein bashen sein, ich hör ja selber seit Ewigkeiten extrem übertriebenen Pornorap von Orgi, Arzt, GPC usw, aber bei einigen dieser Künstler gab es Sachen, die ich auch vor mir selbst schlecht rechtfertigen kann und das sind die, in denen detailliert (und beängstigend realistisch) beschrieben wird wie Frauen ausgenutzt werden. Dazu gehören (leider) Orgi (“wir haben dich vergewaltigt, du hast geschwiegen weil es war dir peinlich”), Frauenarzt und Abu Sex (“Gangbang Mafia”) und eben Fatal. Es ist auch seltsam bis krank, dass Kay One den Vergewaltigungsvorwurf nie abgestritten hat oder dass Al Gear ganz offen drüber redet, Sex mit 15-jährigen zu haben. Oder dass alle Tupac feiern, der die Vergewaltigung abgestritten hat aber ganz offen zugegeben hat, die Frau seinen Kumpels “überlassen” zu haben, weil es ihm peinlich gewesen wäre, sie zu beschützen. Bei Rick Ross, Ceelo Green, Mike Tyson, Kobe B usw spricht auch keiner drüber.. Wie gesagt, ich feier Porno/Freizügigkeit/Sex und freche Sprüche aber Vergewaltigung, Nötigung etc ist ein Level, das nicht diskutierbar ist.

    • Easy, dann hab ich deine Intention nur falsch aufgefasst. Ich würde jetzt auch von ausgehen, dass du der gleiche Boss Baxxx wie früher im HT Forum bist und da hätte mich eigentlich auch gewundert, wenn du jetzt in die Richtung bashen würdest.
      Gegen die von dir erwähnten Punkte kann ich da auch gar nichts sagen. Bin ich voll bei dir. Da gibt es einige sehr widerliche Kandidaten und Textzeilen, denen ich leider auch im wahren Leben zutraue da keinen Halt zu machen.
      Wenn ich heute auch an nen Krijo zurückdenke, kann ich nur froh sein, dass der nie mehr Aufmerksamkeit bekommen hat. Der hat unter dem Deckmantel des Psychokore ja wohl die widerlichsten Sachen von sich gegeben. Und so sehr es da um eine Kunstfigur gehen soll, bin ich mir bei dem doch nie sicher, wieviel Frauenhass da wirklich dahintersteckt, wenn man den mal mit seinen Atzen irgendwo auf Stoff erlebt hat. Nicht schön und erst recht nicht feierlich.

      Aber mal zurück zum eigentlichen Thema: Da der Hutmacher Don solche Spielchen nicht nötig hat, erwarte ich von “Krieg dein Geld hoch” einiges! OGKF war schon nen richtiger Brecher und ich feier, was er auf die Beine gestellt hat seitdem ich den das erste Mal auf nem Kaisa Release gehört hab. Der hat eindeutig seinen Zweig gefunden. Live bei der Nacht des Hutes ist auch immer Abriss vorprogrammiert. Richtig gut einfach!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here