Verdacht auf Drogenhandel: Razzia bei der 187 Strassenbande

Drogenhandel? Ernsthaft jetzt? Anscheinend kennt die Polizei Hamburg Instagram nicht. Nur so lässt sich erklären, warum die Beamten der Hansestadt heute morgen einen SEK-Einsatz bei den Jungs von der 187 Strassenbande für nötig hielten – genauer bei Maxwell.

Doch von vorne: Gegen sechs Uhr morgens sollen Polizisten eine Wohnungstür aufgebrochen haben. Das berichtet die Hamburger „Morgenpost“. Die Beamten vermuten, dass Maxwell dort lebt.

Verdacht auf Drogenhandel

Gefunden haben sollen sie eine „geringe Menge Drogen“. Genauere Angaben sucht man vergebens, der Verdacht liegt nahe, dass ein Beutelchen mit Gras herumlag – was die Staatsräson natürlich ernsthaft gefährdet und einen martialischen Polizeieinsatz voll und ganz rechtfertigt.

Gerade, als die Polizei sich wieder zurückziehen will, soll dann ein schwarzer Mercedes vorgefahren sein. Einer der Insassen: Maxwell. Mit gezückten Schusswaffen und Sturmhaube auf dem Kopf nehmen die Beamten ihn fest.

Bonez spricht von Polizeigewalt

Dem Video der „Morgenpost“ ist zu entnehmen, mit welcher Härte die Polizisten dabei vorgehen. Obwohl Maxwell keinerlei erkennbare Gegenwehr leistet, behandeln ihn die Beamten wie einen gemeingefährlichen Verbrecher. Aber sehen wir es positiv: In den USA hätten sie ihn vermutlich schon aufgrund seiner Hautfarbe vorsichtshalber erschossen.

In Deutschland aber hat der Rechtsstaat noch ein gewisses Standing – weswegen Maxwell inzwischen auch wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.

Bonez MC indes kommentierte die Angelegenheit aus dem sonnigen Kalifornien via Instagram-Story – und sprach dabei von „Polizeigewalt“.

28 KOMMENTARE

  1. Kann jetzt nicht genau erkennen, wo Sie, lieber Autor, die unmenschliche „Härte“ erkennen konnten. Die Beamten fixieren den jungen Herren doch auf dem Boden, ohne auf ihn einzudreschen oder ihn gar zu misshandeln.
    Auch hat in Deutschland der Rechtsstaat nicht „noch ein gewisses Standing“, sondern DAS gewisse Standing. Deshalb muss Maxwell auch nichts fürchten, wenn nichts gefunden wurde. Desweiteren hat er die Möglichkeit, Anzeige gegen die Beamten zu erstatten, falls diese widererwarten doch sehr heftig von der Gewalt gebrauch gemacht haben, was aus Ihrem verlinkten Video nicht hervorgeht wohlgemerkt.
    Dass die Polizei gegen Leute vorgeht, die offen mit Waffen und Drogen hantieren, ob das nun echt ist oder nicht spielt dabei ja gar keine Rolle, halte ich für nur korrekt. Deshalb sind wir ja auch ein Rechtsstaat und/oder Demokratie. Hier kann eben jeder machen und tun was er will, wenn er sich an die Regeln hält die das Grundgesetz vorgibt. Waffen und Drogen werden, meines Wissens, bisher nicht im Grundgesetz als Recht verankert, eher der Gegenteil ist der Fall, wobei sicher das StGB da noch aufschlussreicher sein sollte.
    Maxwell geht es gut, ihm wird, sofern er nichts illegales getan hat, nichts passieren & die 187 Strassenbande kann weiterhnin ihren gewohnt guten Output liefern, jedenfalls hoffe ich das. Ihre Konstruktion, sprich Polizeigewalt, etc. ist leider falsch und nicht korrekt.

  2. Verdächtiger ist schwarz, na dann MUSS es ja Rassismus sein. Keine Angst liebe Rap.de-Redaktion, sollte er wirklich erschossen werden habt ihr was zu berichten.

  3. Finde ich ziemlich abwegig, von einem martialischen Polizeieinsatz zu sprechen. Wie soll so eine Festnahme denn ablaufen? Sollen sie Maxwell in nem Negligé mit nem Blumenstrauß in der Hand empfangen und ihn per Limo zur Bullenwache geleiten, inklusive Zwischenstopp beim McDrive oder wie? Kann die Kritik nicht ganz nachvollziehen. Mir wirds hier aber auch keiner erklären. Wahrscheinlich gibts nur wieder süffisante Antworten seitens der Chafredaktion, die Zweifler mal wieder für dumm verkaufen will

  4. Die Leute, die hier Artikel schreiben und sich hier zum Verfechter für Gleichberechtigung, gegen Diskriminierung, Rassismus und Sexismus erklären, vergleichen die „Polizeigewalt“ in diesem Video mit dem brutalen Vorgehen der Ordnungshüter in den USA und verharmlosen auf diese Weise Rassismus, so wie sie es schon im Fall H&M oder bei DCVDNS gemacht haben.
    Ein Mensch der sich wirklich Toleranz und Gleichberechtigung auf die Fahne schreibt, tut so etwas nicht, es sei denn es geht ihm eigentlich am Arsch vorbei und er will nur dass seine Artikel gelesen werden.
    Vor ca. einer Woche erschien hier ein Artikel zu Kollegahs geschmackloser Auschwitzline. Jetzt meine Frage: Wie passt das zusammen? Wie kann man sich hier über Rassismus, der zumindest in diesem Video keiner ist, echauffieren aber gleichzeitig einen Antisemiten in schutz nehmen, der sich in seinem Lied „armageddon“ (ich glaube so hieß es) eindeutig antisemitischer Codes bedient? Einen Beitrag weiter gehts dann um die Doku „Antisemitismus im deutschen Rap“.
    Hier wird dieser Code ganz unmissverständlich erklärt. Nicht das dies nötig wäre: Jeder Mensch der gerade gucken kann erkennt ganz genau was der werte Kollegah damit meint. Aber für richtige Pappnasen gibts dazu noch ne absolut idiotensichere Erklärung von dem Experten. Wer so einen Menschen in Schutz nimmt, dem nehme ich seine antirassistische Haltung irgendwie nicht ganz ab. Habt ihr die Doku überhaupt gesehen? Habt ihr das Lied von kollegah mal gehört? Habt ihr das verhaftungsvideo von maxwell eigentlich angeguckt? Was macht ihr eigentlich den ganzen tag auf der arbeit? Ich bin schon ein bisschen neidisch auf euren Job muss ich schon sagen. Scheinbar kommt ihr morgens in die redaktion und spielt dann den ganzen tag nur an euch selber rum, denn wirkliche Recherche scheint es bei euch nicht zu geben. Wenn ihr nicht arbeiten wollt, ist das euer gutes Recht aber macht das doch bitte woanders als auf dem Nacken von Kampfbegriffen wie „Rassismus“. Das wäre nett. Danke

  5. Also: niemand weiss, was zu dem SEK- (wahrscheinliche eher MEK-)Einsatz geführt hat. Wer weiss was das Briefing des Einsatzes war. Wenn die Mitglieder einer Vereinigung als Leitspruch „ACAB“ verbreiten und dabei mit vermeintlich scharfen Waffen in ihren Videos hantieren, kann man evtl. davon ausgehen, dass die Mitglieder dieser Band mit Nähe zu gewissen Clubs und anderen Vereinigungen als gefährlich eingestuft wird. Das sind die Geister die sie riefen. Sie selbst haben dafür gesorgt. Hinzukommt, dass Maxwell nicht alleine lebt. In mehreren Interviews wurde erwähnt, dass dieser mit Bozza eine WG hat. Dieser wiederum gibt öffentlich zu zur „Eros Center Gang“ zu gehören. Wie die einzustufen sind, sollte auch jedem klar sein.

    Wenn ein Video im Fernsehen auftaucht, wo die Polizei in einer Verkehrskontrolle erst mal zusammenzuckt weil sie Gzuz vor sich haben und sie nicht wissen wie es jetzt wieder eskaliert, findet ihr das witzig. Wenn es vorläufige Verhaftungen gibt aus Gründen gibt, die keiner von uns kennt, sprecht ihr von Polizeigewalt. Wow. Herr Marquart…bitte. Wollen wir wirklich die „was ist zu real?“ Debatte wieder aufmachen? Es ist einfach herrlich mit anzusehen, wie Menschen immer Gesetze brechen und sich dann wundern wenn es zu Stress kommt. Den Vergleich zum US-System finde ich fast frech und macht sich beinahe über die derzeitige Situation der Schwarzen in den USA lustig. Bitte achten Sie das nächste mal etwas mehr auf den Schreibstil und überlegen sie kurz bevor sie einen Beitrag veröffentlichen. Versuchen sie das Umfeld zu verstehen und was zu der Situation geführt haben könnte. Fragen Sie dann ein paar beteiligte und schreiben Sie dann einen Artikel darüber. So ist es einfach nur lächerlich. Ernsthaft.

  6. https://instagram.com/p/Bf0mUeiF-aU/?utm_source=ig_embed

    Also wer so rumprollt der muss sich nachher auch nicht wundern wenn die bullen mal genauer nachgucken. Was wollen diese Rapper eigentlich? Wollen sie ernst genommen werden oder nicht? Denn das tut die Polizei in dem Fall, so dass dann nachher rumgeheult werden darf, die Polizei sei rassistisch usw. Das gehört scheinbar zum guten Ton im Hip Hop-Kosmos, denn auch die Berichterstattung haut an dieser stelle mit der Nazikeule um sich. Wenn irgendwelche grossen mengen sichergestellt werden sollten hoffe ich doch dass sie Delinquenten lange lange weggesperrt werden. Nicht etwa weil diese armseligen knallchargen win bisschen gras verkaufen und mit ihren ach so bösen waffen auf gangster machen, sondern weil die zielgruppe dieser geistigen totalausfälle zu mindestens 80 Prozent aus kindern besteht, die in dem typen der da auf dem foto mit mehreren 100 gramm gras posiert, so etwas wie ein idol sehen.

  7. Da hat selbst Rapupdate höhere journalistische Standards. Die im Video angegebenen Informationen falsch wiedergeben und völlig grundlos Racebaiting betreiben… Die pöse Polizei nimmt einen verdächtigen Waffenhändler fest, wenn er sie bei einer Konfrontation anpöbelt, wer hätte das kommen sehen können?

  8. Warum jammern, ist doch gut für die Street-Credibility. Mal genau betrachtet, wer sich so derbe mit Drogen/Fake-Waffen und sonstigen Scheiß auf Insta und youtube produziert soll sich doch nicht wundern, wenn sowas passiert. Das war doch absehbar.

  9. Schon seltsam, dass die beiden Deutschen während der Schikane außer Landes waren und nur wieder der Dunkelhäutige Besuch von den Braunhemden bekommt. Wer jetzt nichts merkt…

    Rotfront!!!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here