Die Capital Bra Pizza im Test: Wir haben sie probiert!

Edit: Da vermehrt Kommentare von der Annahme ausgehen, es wäre hierfür Geld geflossen: Nope. Uns wurden lediglich vier Pizzen vorab geschickt, wie es auch bei einer Musikbemusterung üblich ist. Wir kennzeichnen Werbung immer (!) deutlich. Und dass das einfach eine lustige Abwechslung und kein aufwendiger Quality Content sein soll, ist eigentlich selbsterklärend. 

Die Capital Bra Pizza: Dass Rapper ihre eigenen Produkte auf den Markt bringen, ist inzwischen keine Seltenheit mehr. Capital Bra weicht nun aber von den üblichen Artikeln wie Shisha Tabak & Co. ab und widmet sich stattdessen seiner eigenen Tiefkühlpizza „Gangstarella“. Auf der Verpackung kann man den Bratan im italienischen Pizzabäcker-Outfit betrachten. Doch wie schmeckt die Pizza von Capital Bra? Todesmutig haben wir sie probiert!

Die Capital Bra Pizza wird es in zwei verschiedenen Variationen geben: Die klassische Salami-Pizza mit einem Käse-Mix und eine vegetarische Pizza mit Grillgemüse, Hanfsoße und Crème fraîche. Beide Pizzen sollen 3,99 € kosten. Ab dem 11. Mai gibt’s die Pizza als Special Edition deutschlandweit bei Rewe, Kaufland und Edeka im Kühlregal.

An der musikalischen Front gab es von Capi zuletzt die Ankündigung seines neuen Albums „CB7“. „CB7“ ist Capital Bras siebtes Soloalbum und wird voraussichtlich am 4. September erscheinen. Zuletzt war er als Featuregast auf den Songs „Berlin“ und „365 Tage“ von Samra Debütalbum vertreten. Im letzten Jahr veröffentlichte der Berliner gemeinsam mit Samra das Kollaboalbum „Berlin lebt 2“. Capitals letztes Soloalbum „CB6“ erschien vor ungefähr einem Jahr.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

rap.de wird Gaumenschmaus.de @capital_bra bringt seine eigene Tiefkühlpizza auf den Markt und @skinnysmollz hat sie für euch probiert.

Ein Beitrag geteilt von rap.de (@rapde) am

Review: Samra – Jibrail & Iblis