Deutschlands Erste MIX DVD – Vol.1 – Hosted by Franky Kubrick

Los Banditos nennen sich die Macher dieses groß angekündigten Projektes aus dem Süden. Ein Auftakt also, denn diese Erste trägt den Namen VOL.1. Es werden demnach noch einige folgen. Nicht schlimm, wie ich finde. Denn eine interessante Sache ist es allemal, nicht nur für mich, sondern auch eine günstige Alternative zu einem teuren Amy-Feature für unsere deutschen Rap-Stars. Das ist schon mal sicher.  

Um euch aber nun nicht weiter auf den Pfaden der Unwissenheit wandern zu sehen gibt es jetzt ein wenig Input. Zuallererst möchte ich die Crew, die Erfinder des Spektakels vorstellen:

Los Banditos Films, das sind Benjamin Eicher und Timo Joh. Mayer. Zwei, die sich zahlreiche Musikvideoprojekte, wie z.B. Jonesmann – „Fick Dich“ oder Afrob – „Zähl Mein Geld“ und etliche Filme (z.B. „Behind the Wall“, „True Romance“) in ihre Vita eintragen können. Nein, diese ganzen Standardprojekte waren den Schwaben nicht genug, neue Herausforderungen mussten her. So kam es, dass eine ganz neue Form des Mixens entstand. Eine visuelle Version des guten alten Mixtapes also. Und damit diese Verwandtschaft auch bestehen bleibt, haben die Stuttgarter Jungs den Sauerländer Franky Kubrick alias Karibik Frank zum „Hosted by“ gemacht. Der Franky ist auch in einem Video vertreten und zwar auf dem „Dipset Anthem“ mit den Diplomats. Für den Dreh wären vielleicht 6 XL angebracht gewesen, aber verkleiden soll sich natürlich auch niemand in dieser authentischen HipHop-Zeit.

Jetzt wollte ich unbedingt noch mal auf die Idee zu sprechen kommen, denn diese gefällt mir – und vor allem die Vorzüge, die ich Eingangs kurz erwähnt hatte. Nur leider merkt man in den ca. 80 min. und den insgesamt 17 Videotracks deutlich, dass die auf der DVD vertretenen Künstler nicht nur vom Styling das Level nicht erreichen, sondern auch technisch in Wirklichkeit keine adäquaten Rap-Partner für unsere Amys wären. Ich meine, hätte sich Nas tatsächlich  Tatwaffe in sein Video eingeladen? Das ist, meiner Meinung nach, stark zu bezweifelen. Jay – Z (hier zu sehen mit Tatwaffe in „99 Problems“) hätte das genauso wenig getan.

Cologne und Brooklin New York, da besteht doch; würde ich sagen, ein kleiner feiner Unterschied, den man auch durch die beste Bearbeitung nicht vertuschen kann. Der Drehort, des Rapparts der einzelnen Künstler, wurde größtenteils nach dem Wohnort jener gewählt. Und ich muss erstaunt zugeben, dass die Wahl der Drehorte fast immer richtig war. Da ist zum Beispiel ein Big Darral Mack vom Royal Bunker zusammen mit Fabulous in „Breathe“ zu sehen. Die Bearbeitung ist so perfekt geworden, dass man meinen könnte die beiden befänden sich an ein und demselben Ort. In weiteren Rollen sehen wir zum Beispiel: Mobb Deep feat. Jonesmann – "Got It Twisted", Craig Mack & B. I. G. feat. Afrob – "Flavour In Ya Ears", Snoop Dogg feat Harris – "Wo Ist Mein Gras"? und die beiden Vollblutcrunker Lil´Scrapy feat. Kid Kobra – "Neva Eva". Auf komplette Unverständlichkeit stößt bei mir allerdings folgende Kolabo: Der gute alte Big L & „der schönste Mann der Welt“ Tupac Shakur feat. – hört euch das an – Camouflow (wo wurde denn der wieder ausgegraben) mit „Scarface“. Also es gibt nicht umsonst Sprichwörter wie „sich im Grabe umdrehen“. War wahrscheinlich ein Freundschaftsdienst.  

Im Großen und Ganzen ist diese DVD zur Untermalung einer ruhigen Party gebräuchlich und ich schwärme wie gesagt von der Idee und bin guter Hoffnung, dass bei VOL. 2 hochwertigere Artists gewonnen werden können. Danke und checkt mal www.LBFILMS.de    

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here