Buju Banton wegen Koks vor Gericht

Vor geraumer Zeit berichteten wir über Buju Banton, der von der US-Polizei mit 5 Kilogramm Kokain in Miami erwischt wurde. Nun wurde der 4-fache Grammy-Gewinner einem Richter vorgeführt, wo er sich für "nicht schuldig" erklärte.

Dies ließ er über seinen Anwalt verlauten, denn Banton zeigte sich dem Richter gegenüber eher schweigsam. Er erschien in Gefängnis-Kleidung, da er sich weigerte eine Kaution zu zahlen und seit dem in einem Gefängnis sitzt. Sehr viel mehr Freiheit würde ihm diese Zahlung aber  auch nicht bringen, da er im Falle einer Freilassung aus dem Gefängnis automatisch von den US-Einwanderungsbehörden auf- und festgehalten wird.

Er beantwortete alleine die Fragen nach seinem Namen und Alter, ansonsten ließ er seinen Anwalt für sich antworten. Aber auch der sprach nicht über die Geschehnisse im Dezember letzten Jahres, als der 36-jährige Sänger versuchte, 5 Kilogramm der Droge zu kaufen—ausgerechnet von einem Undercover-Agenten.

Sein Anwalt sagte jedoch, dass sein Klient auf Gott und damit auf seine Freilassung vertraue.

"He believes that because the indictment was filed out of Tampa, that’s where the case should be defended," sagte Herbert E. Walker, der Anwalt des Reggae-Musikers. "He’s a very spiritual person. He has a lot of faith in God. He’s confident he’s going to be exonerated.“

So ganz können wir die Zuversicht von Herrn Banton leider nicht teilen, im schlimmsten Fall drohen dem Sänger 20 Jahre Gefängnis.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here