K.I.Z., Visa Vie, Staiger & Co. über Homophobie und Antisemitismus im Deutschrap? [Doku]

Johannes Musial und Alexander Tieg haben eine Doku über Deutschrap im Jahr 2017 gemacht.

Die Leitfrage des Filmes: „Warum ist Deutschrap 2017 so wie er ist?„. Die zentralen Themen sind Sexismus, Homophobie und Antisemitismus im Deutschrap.

Von Moderatorin Visa Vie und Maxim von K.I.Z. über den ehemaligen rap.de-Chefredakteur Marcus Staiger und den Gründern von Rap am Mittwoch bis zur Rapperin Sookee und dem ersten vermeintlich schwulen Rapper Juicy Gay werden verschiedene Meinungen zum Thema Deutschrap und Diskriminierung eingeholt.

So erklärt Maxim wie man seiner Meinung nach als Rapper mit Antisemitismus umgehen sollte, Visa Vie beantwortet die Frage, in wie fern sie täglich in ihrem Job mit Sexismus konfrontiert wird, Sookee erläutert ihre Meinung zu Gewalt im Deutschrap und Juicy Gay redet über das Missverständnis als „erster schwulen Rapper“.

Definitiv sehenswert:

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here