“Geteiltes Leid 3″ kommt

By Oliver Marquart
In NEWS
Jan 3rd, 2012
112 Views
So langsam wird's anscheinend ernst. Der dritte Teil von Moses Pelhams "Geteiltes Leid" nimmt immer konkretere Formen an.

Gestern stellte das Frankfurter Urgestein schon mal zwei mögliche Cover auf seinem Facebook-Profil zur Auswahl. Kurz nach Weihnachten hatte er ebendort verkündet, noch ein letztes Mal Drums für diese Platte ("Geteiltes Leid 3") aufzunehmen.

Die beiden Coverentwürfe seht ihr hier, die Fotos dazu stammen von Katja Kuhl:
 


 
Das 3p-Mastermind veröffentlichte seine erste Platte "Raining Rhymes" bereits 1989, damals rappte er noch auf Englisch. Gemeinsam mit Rapper Thomas H. bildete er zwischen 1993 und 1998 das Duo Rödelheim Hartreim Projekt, das mit aggressiven Texten und Disses u.a. gegen die Fantastischen Vier für einen neuen Wind in der deutschen Sprechgesangsszene. Später brachte er Künstler wie Sabrina Setlur und Xavier Naidoo auf den Weg.

In der rap.de-Redaktion, wo man normalerweise nicht zu spontanen Gefühlausbrüchen neigt, löst der bevorstehende Release von "Geteiltes Leid 3" gespannte Vorfreude aus.

Zur Feier des Tages hier das Video zu "Schnaps für alle":
 

 

Empfohlene Artikel

  • Drake-Album verschobenDrake-Album verschoben Schlechte Nachrichten für alle, die sich das trübe Herbstwetter, das Deutschland derzeit in seinem Würgegriff hält, gerne mit den warmen Klängen des neuen […]
  • Neue Alben von Vega und AbrooNeue Alben von Vega und Abroo Deutschrap stürmte dieses Jahr mehrfach die Charts, was natürlich sehr zu begrüßen ist. Darüber wollen wir aber vor lauter Freude nicht vergessen, dass auch […]
  • Moses Pelham und Thomas D: VersöhnungMoses Pelham und Thomas D: Versöhnung Weihnachten - Zeit der Versöhnung. In einem gemeinsamen Interview mit der Sonntagsausgabe der Tageszeitung "Die Welt" haben die ehemaligen Konkurrenten Moses Pelham und Thomas D […]
  • Sabrina Setlur verliert vor Gericht gegen KraftwerkSabrina Setlur verliert vor Gericht gegen Kraftwerk Acht Jahre dauerte der Urheberrechtsstreit, nun hat der Bundesgerichtshof den Jungs von Kraftwerk Recht gegeben. Für die etwa zwei Sekunden lange Rhymthmussequenz aus dem Kraftwerk-Song […]