Rap gegen Nazis

By admin
In NEWS
Dez 19th, 2011
350 Views
Na, wer hat Bock auf Nazis? Niemand – außer vielleicht den Herstellern von Lichterketten, die sonst womöglich pleite wären – kleiner Schwerz, ernstes Thema.

Die Kampagne Kein Bock Auf Nazis jedenfalls druckt 500.000 Zeitungen, die ab Januar kostenlos in ganz Deutschland verteilt werden. Mit von der Partie sind u.a. Künstler wie Casper, K.I.Z. und Fettes Brot, die Statements gegen Nazis und Rassismus beisteuern.

So äußerte sich Maxim von K.I.Z. in einem gewohnt launigen Beitrag: "Nazis machen scheiß Musik. Deswegen können das nur schlechte Leute sein. Wir als Garanten hochwertiger Musikkultur rufen dazu auf, diesen Zellhaufen das Leben schwer zu machen. Wenn es wirklich nicht anders geht, auch friedlich." Dieses Mal also kein Sexismus, aber gegen rechts.

Neben Informationen über die Neonaziszene liegt der Schwerpunkt der achtseitigen Zeitung auf Straßenaktionen wie Blockaden gegen rechte Aufmärsche. Kein Bock Auf Nazis begrüßt den wachsenden Widerstand gegen Nazidemos ausdrücklich. Bands, Fans und Konzert-Veranstalter sind hiermit aufgerufen, beim Verteilen der Zeitung zu helfen. Gegen Porto kann die Zeitung in 250er-Paketen ab sofort bestellt werden und zwar hier.Die Pakete werden Anfang Januar verschickt.

Kein Bock auf Nazis ist ein nichtkommerzielles Projekt, das 2006 gestartet wurde. Weitere Infos findet ihr hier. Mit Hilfe von Spenden wurden in den letzten Jahren schon 250.000 kostenlose DVDs und mehr als eine Million Schülerzeitungen bundesweit verteilt.

Zum selben leidigen Thema hat kürzlich der in Mainz lebender Rapper form einen Track beigesteuert, den wir euch an dieser Stelle nicht vorenthalten wollen: