Neues vom Xatar-Prozess

By admin
In NEWS
Dez 16th, 2011
334 Views
Es gibt mal wieder neues vom Goldraub-Prozess, der sich nun bereits seit mehreren Monaten hinzieht (rap.de berichtete hier, hier und hier).

Hatte letztens noch ein Geständnis des Angeklagten Xatar, dessen Wahrheitsgehalt von der Staatsanwaltschaft in Zweifel gezogen wurde, Anlass zu allerlei Spekulationen um den tatsächlichen Tathergang gegeben, hat nun auch der Rapper Sami H., der noch vor einer Woche jegliche Beteiligung abgestritten hatte, gestanden, bei dem Überfall "anwesend" gewesen zu sein.
Damit ist er der vierte Angeklagte, der seine Beteiligung an der Tat eingeräumt hat. Ein fünfter möchte sich bisher nicht zu den Vorwürfen äußern, gegen einen sechsten Angeklagten wiederum wird seperat ermittelt.

Dem schweigsamen Angeklagten bzw. seinen Anwälten werfen die Verteidiger der übrigen Angeklagten und die Staatsanwältin eine "Verschleppungsabsicht" vor. Mit zahlreichen Anträgen hatten sie dafür gesorgt, dass die Beweisaufnahme immer noch nicht abgeschlossen ist.

Der Überfall hat sich vor fast genau zwei Jahren, am 15. Dezember 2009 in der Nähe von Ludwigsburg ereignet. Als Polizisten verkleidet hatten mehrere Männer einen Goldtransporter ausgeraubt und dabei Edelmetall in einem geschätzten Wet von 1,7 Mio Euro erbeutet.