Rapper für Megaupload

By Oliver Marquart
In NEWS
Dez 13th, 2011
12 Views
Die gute, alte Download-Debatte mal wieder. Und erneut zeigt sich, wie schwer die herkömmlichen Plattenfirmen sich im Umgang mit Filesharing noch immer tun.

Die Seite Megaupload ist in den Augen der Musik- sowie der Filmindustrie böse. Sehr böse sogar. Sie sehen in der Filesharing-Seite so etwas wie eine Schurkenseite, die maßgeblich für die illegale Verbreitung von Raubkopien im weltweiten Netz verantwortlich sein soll.

Aber stimmt das? Dazu gibt es mindestens zwei Meinungen. Zum Beispiel die von Kanye West, Alicia Keys, Game, Diddy, Chris Brown oder Snoop Dogg, die gemeinsam mit weiteren Künstlern ein Video auf YouTube veröffentlicht haben, in dem sie ihre Unterstützung für Megaupload bekunden und angeben, die Seite selbst zu nutzen – wozu auch immer.

Das passt natürlich nicht zum öffentlichen Image, dass die Musikkonzerne der Seite gerne anhängen wollen. Bei der US-amerikanischen Version von YouTube wurde das Video dann auch wenig später entfernt und durch den Hinweis ersetzt "This video is no longer available by a copyright claim of UMG". UMG steht dabei für Universal Music Group. Auf der deutschen YouTube-Variante ist der Clip aber bislang noch zu sehen.
 

Empfohlene Artikel

  • UMG: Geheimvertrag mit YouTubeUMG: Geheimvertrag mit YouTube Erst kürzlich hatte rap.de berichtet, dass ein YouTube-Video, in dem u.a. Snoop Dogg, Alicia Keys, Game, Diddy und Kanye West ihre Unterstützung für die Filesharing-Seite […]
  • Swizzy: Doch nicht Megaupload-Chef?Swizzy: Doch nicht Megaupload-Chef? Es hatte für einiges Aufsehen gesorgt, als gemeldet wurde, dass der Rapper und Produzent Swizz Beatz der CEO der letzte Woche geschlossenen Filesharing-Seite Megaupload gewesen sei. […]
  • T. I. bedankt sich bei EminemT. I. bedankt sich bei Eminem Der erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassene US-Rapper T. I., welcher wegen eines Verstoßes gegen seine Befährungsauflagen zehn Monate in Haft saß, […]
  • Rheinkultur 2012 findet nicht stattRheinkultur 2012 findet nicht statt Die Veranstalter des beliebten Umsonst & Draußen-Festivals Rheinkultur haben auf ihrer Internetseite bekannt gegeben, dass nächstes Jahr keine solche Veranstaltung […]