Massiv veröffentlicht Cover von “BGB 3″

By Shana Koch
In NEWS
Mai 2nd, 2013
125 Views

Wie bereits vor einigen Wochen bekannt wurde, wird Massiv am 2. August sein nächstes Album “Blut gegen Blut 3” veröffentlichen. Das dazugehörtige Cover, das den dritten Teil seiner “Blut gegen Blut”-Reihe zieren wird, wurde nun veröffentlicht (siehen unten).

Im klaren Kontrast zum betont sanften, geradezu poppigen Vorgänger “Solang mein Herz schlägt” gibt’s jetzt wieder altbekannte Töne: “Rapper werden wieder erniedrigt und bespuckt” ,  lässt der Berliner mit dem pfälzisch-palästinensischen Background wissen. Bereits Anfang dieser Woche kündigte er die beiden ersten VideoauskopplungenOpferfest 2” und, ähm, “Mothafuckin Bitch in your Ass Nigga” an. Letzteres soll am 12. Mai erscheinen. 

Sowohl der erste “Blut gegen Blut”-Teil aus dem Jahre 2006 als auch der zweite Teil von 2011 sind auf dem Index gelandet, eine ausführliche Begründung der BPjM gab es bei Teil 2. Es dürfen angesichts der bisherigen Ankündigungen bereits jetzt Wetten abgeschlossen werden, wie lange sich der dritte Teil vor dem Index verstecken können wird.

Massiv-Blut-gegen-Blut-3-Cover

 

 

 

Empfohlene Artikel

  • Massiv chartet auf Platz #18Massiv chartet auf Platz #18 So eben gab Media Control per Facebook bekannt, dass der Berliner Massiv mit "Solange mein Herz schlägt" auf Platz 18 der LP-Charts einsteigt. Damit erreicht das Album, neben "Ein Mann ein […]
  • Massiv kündigt erstes Video aus “BGB 3″ anMassiv kündigt erstes Video aus “BGB 3″ an Hobbyfitnesstrainer, Dokustar und Straßenrapper Massiv hat gleich zwei neue Singles aus seinem nächsten Album "Blut gegen Blut 3", welches ab dem 2. August im Plattenladen steht, über […]
  • Massiv – Opferfest 2 (Video)Massiv – Opferfest 2 (Video) Massiv ist immer noch richtig hungrig. Nachdem er uns vor Kurzem schon mit "MBIYAN", eindrucksvoll vor Augen führte, WIE hungrig genau, folgt jetzt mit dem Video zu "Opferfest 2" bereits […]
  • Rap in den ChartsRap in den Charts Auch in dieser Woche findet Rap wieder in den deutschen Albumcharts statt. Zwar musste die Top 10 geräumt werden, die noch vor zwei Wochen gleich von zwei Acts, nämlich […]