Xatar schreibt Brief aus dem Knast

By admin
In NEWS
Apr 27th, 2012
1418 Views

Der Bonner Xatar, der derzeit bekanntlich im Zusammenhang mit einem Goldraub im Gefängnis sitzt, hat sich anlässlich seines heute erscheinenden Albums "Nr. 415" in einem Brief an seine Fans gewandt.

Darin addressiert er seine "Brüder und Schwestaz" und bittet sie, sein Album zu kaufen. Das Album müsse "auseinandernehmen". "Es war verdammt schwer, dieses Album überhaupt zu machen im Knast, das könnt ihr euch bestimmt vorstellen. Alles mit Liebe & Herz & Hass gemacht!" Er entschuldigte sich für die mehrfache Verschiebung des Veröffentlichungsdatums und verwies auf die erschwerten Bedingungen, die durch seine Inhaftierung bedingt sind.

Über seine persönliche Situation schreibt er: "Bin jetzt wieder in NRW im Knast. Mit den Leuten hier drin ist soweit alles klar." Videointerviews werde er keine geben können, aber er hoffe, dass es wenigstens Textinterviews von ihm zu lesen geben werde. Den zweiseitigen Biref könnt ihr euch hier und hier durchlesen.

Xatar wurde Anfang des Jahres wegen eines Goldraubs in der Nähe von Ludwigsburg zu einer Haftstrafe von acht Jahren verurteilt, hat gegen dieses Urteil jedoch Revision eingelegt. Der Prozess gegen ihn und seine mutmaßlichen Mittäter hatte sich lange Zeit schleppend dahingezogen, eine Chronik der Ereignisse findet ihr hier.