Mastah Sam – Einzelkämpfer (Newcomer)

So viele Newcomer – wer postet nur all die ganzen Videos, Streams, Free-Downloads? Wir! Unter einer extra eingerichteten Mail kannst du uns dein Video, deinen Stream oder deinen Free Download schicken. Wir posten sie dann unter unserer neuen Kategorie Newcomer – inklusive eines kurzen, von dir ausgefüllten Fragebogens, um dich unseren Usern kurz vorzustellen.

Du willst auch dabei sein? Sehr gut! Wir nehmen unter der Adresse newcomer[a]rap.de weiterhin deine Vorschläge an. Videos, Audios, Streams, Downloads, Soundcloud, YouTube, Bandcamp – alles geht. Voraussetzung ist nur, dass du ein Newcomer bist.

1. Stell dich kurz in drei Sätzen vor. Wer bist du und woher kommst du?
Ich bin Mastah Sam und heiße mit bürgerlichem Namen „Kirill Zrulin“. Geboren bin ich in
Usbekistan, meine Eltern sind aber Russen. Wohnhaft bin ich in Leipzig.
2. Wann bist du geboren?
12. November 1991
3. Wenn du nicht gerade rappst, bist du tätig als… ?
Call-Center-Agent und Student.
4. Beschreibe deinen Stil in fünf Sätzen!
Ich bediene sowohl die „Battlerap“- als auch die deepe Schiene. Mein Stil zeichnet sich durch
meine Stimme und besonders durch meinen Flow aus. Ich probiere stets verschiedene FlowVarianten
aus und spiele gerne mit meiner Stimmhöhe. Ab und zu verwende ich auch gerne
paar russische Floskeln, was an meiner Herkunft liegt. Ich sehe mich als eine gesunde
Mischung von „Oldschool-Streetrap“ , wegen dem Flow, und „Studentenrap“, weil ich relativ
hochdeutsches Vokabular in meinen Texten verwende.
5. Seit wann rappst du?
Seit ungefähr September 2009.
6. Warum rappst du?
Weil Rap für mich eine Art „Tagebuch“ ist wo ich meine Erlebnisse verarbeite und sie mit der
Außenwelt teile und mich immer freue, wenn die Leute auf Tracks eine neue Facette von mir
entdecken, die sie vielleicht im Alltag nicht sahen. Außerdem habe ich durch Rap viele
Freunde kennengelernt wie meinen Homeboy „Tyron“ der mir tatkräftig zur Seite steht.
7. Dein bester Track?
Monotonie (mit wunderschöner Hook von Kristina)
8. Spielst du selbst Instrumente und/oder produzierst du?
Ich hab mal Gitarre gespielt bevor ich mit Rap anfing, das ist aber lange her. In Sachen
Beatproduktion kenne ich mich nicht aus, das überlasse ich meinen Produzenten.
9. Wer sind deine Vorbilder?
Notorious B.I.G. wegen dem Flow und Style, Nas wegen seiner starken Delivery und aus dem
deutschsprachigen Raum Fler, wegen seiner „Fick auf alles“-Attitüde!
10. Ein Rapper, der gar nicht klargeht?
Da gibt es einen, aber ich werde ihm keine Promo geben. Vielleicht wird er sich
angesprochen fühlen, wenn er es liest.
11. Welches ist für dich das beste Rapalbum aller Zeiten?
Snoop Dogg – Doggystyle

Das hat nichts mit Rap zu tun!

12. Ich würde sterben für… ?
Meine Familie
13. Dein Alltag sieht so aus: …
In den Vorlesungen schlafen, auf Arbeit Menschen therapieren und abends trainieren gehen.
14. Ein Funfact über dich ist: …
Dass ich mich zu Anfangszeiten „Sam Fisher“ nannte in Anspielung auf das Spiel „Splinter
Cell“, ich aber für den Namen sehr belächelt wurde von meinen Freunden. Da sie aber
meinen richtigen Namen nie aussprechen konnten, nannten sie mich immer „Sam“ und
darum änderte ich den Namen später in „Mastah Sam“, die Begriffe „Boss“, „King“ und „God“
waren alle vergeben, drum gab ich mir den Titel „Mastah“.
15. Male deinen Rap!
Ich hab das Fach „Kunst“ damals zu Abitur-Zeiten abgewählt, drum möchte ich meine KunstFähigkeiten
keinem hier antun.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here